Start > Leben und Wohnen > Senioren > Ziele der Seniorenarbeit

Ziele der Seniorenarbeit

Die steigende Lebenserwartung verändert unsere Gesellschaft. Der Anteil älterer Menschen wächst und wird Prognosen zufolge in den nächsten Jahren weiter steigen. Gerade die Seniorenarbeit sieht sich angesichts dieser Veränderungen großen Herausforderungen gegenüber. 

Durch konkrete Zielsetzung soll gewährleistet werden, dass der Fokus der Seniorenarbeit sich nicht nur auf die Defizite älterer Menschen fokussiert. Vielmehr sollen Möglichkeiten geschaffen werden, vorhandene Potenziale zu aktivieren, das Können und Wissen älterer Bürgerinnen und Bürger zu fördern und möglichst zu erhalten und damit die Lebensqualität im Alter deutlich zu verbessern.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, ist es notwendig Informationen zu bündeln und sich mit Akteurinnen und Akteuren zu vernetzen. Die Stadt Kornwestheim arbeitet hierfür eng mit dem Stadtseniorenrat zusammen. Die Ziele der Seniorenarbeit sollen nachhaltig und lösungsorientiert nach der SMART-Methode entwickelt werden. Sie sollen langfristige und lebendige Teilhabemöglichkeiten für Senior/-innen im Alltag bieten. Hierfür wurde eine Steuerungsgruppe aus Akteur/-innen verschiedener Bereiche ins Leben gerufen, um die Entwicklung der Seniorenarbeit im Zuge des stetigen Wandels der Gesellschaft zu fördern und zu lenken.

Projekte und Veranstaltungen

Ein Teil der Entwicklung der Ziele für die Seniorenarbeit ist die Organisation regelmäßiger Veranstaltungen und Projekte. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen und der Veranstaltungen aus den vergangenen Jahren.

Aktuelle Veranstaltungen

Steuerungsgruppe für die Ziele der Seniorenarbeit

Anschließend an die Netzwerkveranstaltung für Akteur/-innen im Juli 2022 hat sich eine Steuerungsgruppe bestehend aus Herr Siegfried Dannwolf, Frau Renate Schwaderer, Herr Ioannis Galimpas, Herr Marvin Schmid, Frau Bettina Zehner und Frau Katharina Swoboda gebildet. Die Steuerungsgruppe wird die Ziele der Seniorenarbeit gemeinsam mit der Bürgerschaft formulieren.

Am 13.10.2022 hat das erste Steuerungsgruppentreffen stattgefunden. Das Protokoll finden Sie hier (539,8 KB)
Über das weitere Vorgehen werden Sie auf dieser Seite informiert. Bei Interesse gerne die Quartiersmanagerin Frau Swoboda kontaktieren.

Modellprojekt Pflege Frei

Mit viel Engagement und liebevoller Zuwendung betreuen und pflegen Sie Ihren Angehörigen im Alltag? Doch Sie spüren wie gut es wäre, wieder mal Luft zu holen vom Pflegealltag. Schöpfen Sie Kraft in Ihrer geplanten persönlichen Auszeit. Nehmen Sie sich Zeit, zum Beispiel für einen Urlaub, für ein Treffen mit der Familie, für Ihre eigene Gesundheit oder auch für gemütliche Tage zuhause.

Offene Beratungssprechstunde im Rathaus Kornwestheim
Jeden Dienstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Zimmer 039 September bis November 2022

Frau Martina Glock, Frau Sibylle Kostron
Beratungsstelle PflegeFrei Landratsamt Ludwigsburg
Telefon: 07141 144-69971
E-Mail: pflegefrei@landkreis-ludwigsburg.de

Die Beratung ist kostenfrei.

Im Rahmen des Modellprojekts wurden verschiedene Schulungsangebote (645,2 KB), sowie Expertenvorträge (1020,1 KB) und ein Selbstfürsorgeseminar (782 KB) angeboten.

Das Modellprojekt wird momentan evaluiert. Über das weitere Vorgehen werden Sie hier informiert.

Pressemitteilung 16. Mai 2022

Vortragsreihe Digitale Teilhabe im Alltag - November 2022 bis Februar 2023

Internet und Smartphone sind auch für ältere Menschen wichtig.

Unser Lebensumfeld wird Tag für Tag ein Stück weit "digitaler". Das gilt für Jung und Alt gleichermaßen. Die Schlussfolgerung: Wer seinen Alltag weiterhin unabhängig und selbstbestimmt meistern möchte, muss mit dem Smartphone, dem Tablet, dem PC und dem Internet vertraut sein.

In Kooperation mit dem Stadtseniorenrat und der Zukunftswerkstatt Kommunen - Kornwestheim im Wandel hat die Stadt Kornwestheim die Vortragsreihe Digitale Teilhabe im Alltag entwickelt.

Vortragsreihe Digitale Teilhabe im Alltag

"Ältere Menschen in der digitalen Welt"
Termin: 25.11.2022, 15:30 - 17:00 Uhr
Ort: Das K, Veranstaltungsraum

"Sicher surfen im Internet - Wo lauern die Gefahren?"
Termin: 06.12.2022, 15:30 - 17:00 Uhr
Ort: Seniorenwohnanlage, Hermannstraße 12

"Digitalisierung im Gesundheitswesen"
Termin: 19.01.2023, 16:30 - 18:00 Uhr
Ort: Malteser Hilfsdienst, Jakob-Sigle-Platz 5, Raum Malta

Digital Health Truck
Wie funktioniert das elektronische Rezept? Was bringt die elektronische Gesundheitsakte? Wie wird ein EKG erstellt?
Licht ins Dunkel bringen ein Demo-Fahrzeug und das Team der Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg (KTBW).

Termin: 20.01.2023, 07:00 - 12:30 Uhr
Ort: Platz vor dem K

"Digitale Daseinsvorsorge"
Termin: 10.02.2023, 16:30 - 18:00 Uhr
Ort: Seniorenwohnanlage, Hermannstraße 12

Weitere Informationen zu der Vortragsreihe Digitale Teilhabe im Alltag finden Sie hier:

Vergangene Veranstaltungen

Woche der Demenz 19.09.2022 bis 25.09.2022

Demenz ist ein Thema, das jede und jeden betreffen kann. Umso wichtiger ist es, diese und weitere Erkrankungen, die vermehrt im Alter auftreten, in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Aus diesem Grund nahm die Stadt Kornwestheim in diesem Jahr vom 19. bis 25. September 2022 an der „Woche der Demenz“ teil, die alljährlich von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft initiiert wird. Unter dem Motto „Verbunden bleiben“ hat die Stadt Kornwestheim in Kooperation mit Vereinen und Institutionen mit Herzblut ein vielfältiges Programm (6,794 MB) auf die Beine gestellt. Dieses richtete sich sowohl an Menschen mit Demenz als auch an pflegende Angehörige, Freundinnen und Freunde, Ehrenamtliche, Fachkräfte und Menschen, die sich informieren möchten. In Ausstellungen, Führungen, Infoveranstaltungen und Vorträgen wird Nähe geschaffen, Information vermittelt und Austausch gefördert.

Pressemitteilung zur Auftaktveranstaltung 23. September 2022
Pressemitteilung „Woche der Demenz“ 01.Oktober 2022

Netzwerkveranstaltung 15.07.2022

Ziel der Netzwerkveranstaltung war es, eine Bestandsaufnahme folgender Themenfelder zu erlangen und Anregungen für die Ziele der Seniorenarbeit zu erhalten: Alternative Wohnformen, Gesundheits- und Daseinsfürsorge, Mobilität, Digitalisierung und Generationenübergreifende Angebote. In den Workshopgruppen wurden zu allen Themenfeldern Fragen ausgearbeitet und beantwortet. Außerdem konnten so verschiedene Akteur/-innen aus Verwaltung und Politik mit  Akteur/-innen die in der Seniorenarbeit tätig sind ins Gespräch kommen. Durch die Teilnahme von Stadträt/-innen und der Austausch mit den Verwaltungsmitarbeitenden konnte auch dieses Ziel erreicht werden.

Hier (599,6 KB) finden Sie das Protokoll der Netzwerkveranstaltung.

Pressemitteilung 21. Juli 2022

Townhall Talk 2020

Das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg veranstaltete mit Unterstützung der Stadt Kornwestheim am 4. November 2020 im Rathausfoyer (707,9 KB) ein sogenanntes Rathausgespräch („Townhall Talk“) zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Kornwestheim eingeladen waren. Im Rahmen des Projektes „Pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz eine Stimme geben“ des Instituts für Gerontologie traten pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz bei dieser Veranstaltung in den Dialog mit kommunalen Akteur/-innen aus Kornwestheim. Gemeinsam wurden Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements sowie neue Unterstützungsformen in der Pflege von Menschen mit Demenz diskutiert. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde auch das Publikum in die Diskussion mit einbezogen.

Flyer: 06.12.2022 Vortrag "Sicher surfen im Internet - Wo lauern die Gefahren?" (494,4 KB)

Flyer: Vortragsreihe Digitale Teilhabe im Alltag (1,555 MB)

Kontakt

Frau Katharina Swoboda

Quartiersmanagerin

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Swoboda"
Telefon 07154 202-8202
Gebäude Rathaus
Raum 136
Aufgaben

Umsetzung von Maßnahmen zur Quartiersentwicklung, insbesondere für Menschen mit Unterstützungsbedarf (u. a. Senioren, zugewanderte Menschen)

Herr Guido Brodführer

Sachbearbeiter Wohngeld

Telefon 07154 202-8067
Gebäude Rathaus
Raum 038
Aufgaben

Wohngeld, Wohnberechtigungsschein, Bürgerbüro Senioren

Frau Ilona Schad

Sachbearbeiterin Ortsbehörde

Telefon 07154 202-8066
Gebäude Rathaus
Raum 037
Aufgaben

Aufnahme von sozialversicherungsrechtlichen Anträgen, Aufklärung von Sachverhalten in sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten in Form von Vernehmungen, Ermittlungen, eidesstattlichen Erklärungen auf Verlangen des Sozialversicherungsträgers, Erteilung von Auskünften über alle sozialen Angelegenheiten nach dem Sozialgesetzbuch in Sach- und Rechtsfragen, Entgegennahme und Weiterleitung von Widerspruchsschriften und Klageschriften, Bestätigung von Urkunden und Dokumenten für Zwecke der Sozialversicherung, Mitwirkung in Wohngeldangelegenheiten, Aufgaben des Bürgerbüros Senioren als zentrale Anlaufstelle für ältere Menschen