Start > Rathaus > Unsere Stadt > Leitbild 2025

Leitbild 2025

Das Leitbild (512,3 KB) Kornwestheim 2025 besteht aus 15 Leitsätzen, auf deren Grundlage die Stadt im Sinne einer ganzheitlichen Stadtentwicklung entschlossen gestaltet werden kann.

Soziales, Bildung, Integration

Wir sind Kornwestheim - wir sind hier daheim

  • 1a.) Die Bürger unserer Stadt werden ernst genommen und sind informiert. 
  • 1b.) Das bürgerschaftliche Engagement ist willkommen, es wird z.B. durch ein Bonus-system „Eine Ähre für die Ehre" unterstützt und gefördert. 
  • 1c.) Alle relevanten Vereine, Einrichtungen, Träger werden in einem Dachverband „soziales Kornwestheim" gebündelt. 
  • 1d.) Kornwestheim beteiligt die Bürgerinnen und Bürger an allen Fragen der städtischen Planung und des städtischen Lebens.
  • 1e.) Es wird ein zentral gelegenes Bürgerhaus geschaffen für alle Generationen und Kulturen. 

Kornwestheim bietet allen Bürgerinnen und Bürgern qualifizierte und vielfältige Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsmöglichkeiten

  • 2a.) Die Stadt Kornwestheim stellt flexible Konzepte und ausreichende Angebote für die Betreuung von Kindern zur Verfügung. 
  • 2b.) Senioren werden gebraucht. Sie erhalten die Chance Wissen, Zeit und Erfahrung an geeigneter Stelle einzubringen.
  • 2c.) Migranten und ihre Kinder erhalten von Anfang an kostenlose Sprachförderung in Deutsch und in ihrer Muttersprache.
  • 2d.) Eltern werden durchgängig pädagogisch, sprachlich, materiell in ihrer Erziehungsaufgabe unterstützt.
  • 2e.) Kornwestheim unterstützt Bildung über die Ausgabe von Bildungsgutscheinen. 

Chance für Kornwestheim - Jugend fördern und fordern

  • 3a.) Die Akzeptanz der Jugendlichen im öffentlichen Raum ist gemeinsames Ziel von Bürgerschaft und Stadt. 
  • 3b.) Jugendlichen stehen qualifizierte und vielfältige Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsmöglichkeiten zur Verfügung. 
  • 3c.) Jugendliche werden in ihrer Berufsfindung und Lebensplanung unterstützt. 
  • 3d.) Kornwestheim erkennt und fördert das Potential seiner Jugendlichen in Kultur, Kunst und Sport. 
  • 3e. ) Jugendliche engagieren sich freiwillig und lernen mitzuentscheiden.

Image und Identität

Kornwestheim - tolerante und offene Gesellschaft

  • 4a.) Die Begegnung der in Kornwestheim lebenden Kulturen wird gefördert. 
  • 4b.) Ein Wertekonsens insbesondere im Bereich Erziehung, Bildung und Betreuung wird angestrebt. 
  • 4c.) Die Chancengleichheit aller Bürger/innen wird gefördert. 
  • 4d.) Kurse zur gewaltfreien Kommunikation, zu Umgangsformen und Zivilcourage werden angeboten. 
  • 4e.) Die Einbindung von behinderten Mitbürgern in alle Angebote erfolgt, Barrierefreiheit wird umgesetzt. 

Wir sind offen und engagiert -wir entwickeln unsere Ziele gemeinsam

  • 5a.) Die Alleinstellungsmerkmale Kornwestheims werden nach außen und innen kommuniziert. 
  • 5b.) Ein umfassendes, neues Stadtmarketing für ganz Kornwestheim wird etabliert. 
  • 5c.) Das Stadtlogo wird einer Überprüfung unterzogen.
  • 5d.) Es wird ein offener, unabhängiger lnitiativkreis geschaffen, der mit Fragen zu Kultur, Freizeit, Jugend, Senioren etc. befasst. 
  • 5e.) Eine gemeinsame Dachorganisation ist künftig paritätisch mit Vertretern aus Kultur, Kunst und Sport besetzt. 

Wirtschaft und Arbeit

Kornwestheim - attraktiver Wirtschaftsstandort, mitten drin und nicht daneben

  • 6a.) Die Stadt Kornwestheim stellt in Kooperation mit den Unternehmen ihre eigenen Vorzüge und die der ansässigen Unternehmen professionell dar.
  • 6b.) Die Wirtschaftsförderung der Stadt Kornwestheim erhält mehr Kompetenzen. Sie arbeitet eng mit dem neuen Stadtmarketing zusammen.
  • 6c.) Kornwestheim forciert die Ansiedlung neuer und pflegt die Bindung ansässiger Unternehmen. 
  • 6d.) Das Kompetenzfeld Logistik wird in Richtung dienstleistungs­orientierter und arbeitsplatzintensiver Logistik weiterentwickelt.
  • 6e.) In Kornwestheim entstehen professionell organisierte Business-Netzwerke. 

Die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen hat in Kornwestheim hohen Stellenwert

  • 7a.)  Ein Handwerkszentrum für kleinere und mittlere Betriebe wird gegründet. 
  • 7b.) Akademische und nicht-akademische Arbeits­plätze werden in Techmoteum und Handwerkszentrum geschaffen. 
  • 7c.) Die Kornwestheimer Betriebe bilden aus und fördern die Weiterbildung. 
  • 7d.) Die Stadt verfolgt die gezielte Anwerbung von arbeitsplatzintensiven, innovativen und zukunftsfähigen Wirtschaftszweigen und Wirtschaftsformen. 
  • 7e.) Kornwestheim sorgt für einen qualifizierten Arbeitskräftepool in allen Sektoren. 

Kultur, Sport, Freizeit

Kornwestheim erkennt und nutzt seine

  • 8a.) Kornwestheim begreift es als Chance, die vorhandenen einzelnen Zentren der Kultur, der Kunst und des Sports zu stärken und zu vernetzen.
  • 8b.) Das Kulturcarree - bestehend aus Bücherei, Kulturhaus, Galerie, Haus der Musik, Marktplatz und Rathaus - bildet den Mittelpunkt des kulturellen Netzwerks.
  • 8c.) Innerhalb des Kulturcarrees wird ein Informationszentrum für Kornwestheim liegen
  • 8d.) Das Alte Dorf wird mit Leben erfüllt. Historische Gebäude und Areale im gesamten Stadtgebiet werden einer kulturellen Nutzung zugeführt.
  • 8e.) Analog des Sportentwickluns­planes wird ein Kulturent­wicklungsplan erstellt.

Kornwestheim fördert Kultur, Kunst und Sport materiell und ideell

  • 9a.) Räumliche Voraussetzungen zur Förderung von Kultur, Kunst und Sport in der Stadt werden geschaffen. 
  • 9b.) Die Stadt Kornwestheim übernimmt für die freischaffenden Künstler eine lnitiativrolle. 
  • 9c.) Im Jahr 2010 erfolgt die grundlegende Überarbeitung der Förderrichtlinien, mit dem Ziel alle kulturellen, künstlerischen und sportlichen Potentiale zu fördern. 
  • 9d.) Kornwestheim fördert den Breitensport und Spitzensport. 
  • 9e.) Es wird ein Kompetenzzentrum „Sport und Gesundheit" zusammen mit der Gluckerschule neu gegründet. 

Stadtentwicklung/ -Gestaltung

Kornwestheim setzt auf eine ganzheitliche, strukturierte Stadtentwicklung im Konsens mit seinen Bürger/-innen

  • 10a.) Kornwestheim strebt ein moderates Wachstum als Standort für Wohnen, Arbeiten und Freizeit an.
  • 10b.) Kornwestheim strebt eine klare Strukturierung in Wohn- bzw. Misch- und Gewerbegebiete an.
  • 10c.) Kornwestheim nutzt an erster Stelle bereits ausgewiesene Gewerbegebiete zur Ansiedlung von Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben.
  • 10d.) Stadtentwicklung erfolgt mit dem Grundsatz "Verdichtung vor Flächenverbrauch".
  • 10e.) Kornwestheim gestaltet seinen Orts- bzw. Siedlungsrand. Wesentliches Ziel dabei ist, vorhandene Freiflächenbezüge auszubauen und zu vernetzen und die Ortseingänge zu betonen.

11 Kornwestheim - Stadt mit lebendigem Zentrum und individuell geprägten Quartieren

  • 11a.) Zur Vernetzung der Kernstadt mit den Quartieren, werden die vorhandenen stadträumlichen Achsen weiterentwickelt und in ihrer Funktion gestärkt.
  • 11b.) Die Quartiere werden in ihrer städtebaulichen Qualität so gestaltet, dass sie ihren Bewohnern Identität bieten. 
  • 11c.) Passende Wohnformen ermöglichen ein Miteinander der verschiedenen Lebensalter und Bevölkerungsgruppen. 
  • 11d.) Die Quartiere werden in ihrem sozialen Zusammenhalt gestärkt. 
  • 11e.) Weitere prägnante Bauprojekte sorgen für ein unverwechselbares, kreatives Image der Quartiere. 

Kornwestheim entwickelt eine funktionierende Innenstadt mit einer neuen Mitte

  • 12a.) Kornwestheim entwickelt eine Mitte mit herausragender städtebaulicher Qualität. 
  • 12b.) Die bisherigen Mittelpunkte Kulturzentrum, Wettezentrum, Altes Dorf, Bahnhofsvorplatz werden miteinander und mit der neuen Mitte verbunden. 
  • 12c.) Die Innenstadt als ein Ganzes soll Mittelpunkt des städtischen Lebens sein. 
  • 12d.) Die Verbindung der West- mit der Innenstadt wird verbessert. 
  • 12e.) Die Entwicklung zu einer funktionierenden Innenstadt wird von einem professionellen Management und Bürgerbeteiligung begleitet. 

Umwelt und Verkehr

Kornwestheim - verantwortungsbewusst auf dem Weg zur energieautarken Stadt

  • 13a.) Gemeinderat, Verwaltung und die Stadtwerke Ludwigsburg­-Kornwestheim GmbH vereinbaren jährlich die kurzfristigen und mittelfristigen Energieeinsparziele bis 2025. 
  • 13b.) Alle rechtlichen Möglichkeiten zur Durchsetzung von Gebäudeenergiestandards werden ausgeschöpft. 
  • 13c.) Weitere Fernheizwerke und Nahwärmenetze werden gebaut, neue und bestehende mit erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplung ausgerüstet. 
  • 13d.) Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH erwerben das Stromnetz und treten als Initiator und Betreuer für Bürgerprojekte wie z.B. den Bau von Photovoltaikanlagen auf. 
  • 13e.) Die Kornwestheimer Bürger/innen beteiligen sich aktiv am Klimaschutz. 

Kornwestheim bewusst mobil

  • 14a.) Alle Verkehrsteilnehmer verstehen sich als verantwortungs­bewusste und gleichberechtigte Partner. 
  • 14b.) Überörtlicher Individualverkehr endet in benutzerfreundlichen Parkgelegenheiten, die sich ringförmig ums Zentrum legen. 
  • 14c.) Das Zentrum und die einzelnen Stadtgebiete werden über einen kostengünstigen, engmaschigen Busverkehr verbunden. 
  • 14d.) Die Stadt schafft ein durchgängiges, engmaschiges Radwegenetz.
  • 14e.) Kornwestheim verfolgt das Ziel, verkehrsbedingte Beeinträchtigungen des Wohn- und Lebensumfeldes zu minimieren.

Grüne Stadt Kornwestheim

  • 15a.) In Kornwestheim wird keine zusätzliche Versiegelung zugelassen, für eine neu zu versiegelnde Fläche wird eine andere entsiegelt. 
  • 15b.) Die Stadt realisiert ein Naherholungskonzept mit durchgängigem Rad- und Fußwegnetz. 
  • 15c.) Die Stadt setzt die Vernetzung und ökologische Aufwertung der Grünräume im Innen-und Außenbereich sowie die Aufwertung des Landschaftsbildes um.
  • 15d.) Die Stadt reaktiviert die Patenschaften für Grün­flächen und richtet Beratungsstellen zur Anlage und Pflege privater Grünflächen, Fassadenbegrünung etc. ein.
  • 15e.) In den Haushalt werden Finanzmittel für notwendigen Grunderwerb und die Umsetzung der Maßnahmen eingestellt.

Kontakt

Frau Ursula Keck

Oberbürgermeisterin

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Keck"
Telefon 07154 202-8001
Fax 07154 202-8710
Gebäude Rathaus
Raum 142