Coronavirus: Regeln unbedingt beachten

Das Coronavirus macht keine Ferien, und es kennt keine Grenzen. Im Gegenteil steigt aktuell die Zahl der Neuinfektionen in ganz Deutschland an, in einigen Ländern ist sogar eine rasante Verbreitung zu beobachten.

Deshalb appelliert Kornwestheims Oberbürgermeisterin Ursula Keck an alle Bürgerinnen und Bürger, sich unbedingt an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Und zwar um sich selbst, aber auch andere Menschen zu schützen. "Jeder Einzelne ist gefordert, um eine Verschärfung der Situation zu verhindern", gibt die Oberbürgermeisterin zu bedenken, dass die Gefahr durch das Coronavirus noch lange nicht gebannt ist. Auch in der Sommer- und Ferienzeit sollten deshalb die geltenden Verhaltensregeln nicht über Bord geworfen werden.

Die Kornwestheimer Stadtverwaltung beobachtet mit Sorge, dass immer wieder Abstände nicht eingehalten werden oder die Mund-Nasen-Bedeckung vernachlässigt wird. Diese trägt nachweislich dazu bei, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen und Risikogruppen vor einer Infektion zu schützen.

Mund-Nasen-Abdeckung soll eng anliegen

Das gilt vor allem in Situationen, in denen mehrere Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkommen und der ausreichende Abstand von mindestens 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Hier sind insbesondere der Öffentliche Personennahverkehr, Geschäfte und der Arbeitsplatz zu nennen.

Ganz wichtig ist es, diese Mund-Nasen-Abdeckung korrekt zu verwenden. Sie sollte möglichst eng anliegen, Mund, Nase und Kinn bedecken sowie bei Durchfeuchtung unbedingt ausgetauscht werden. Der Mund-Nasen-Schutz darf weder um den Hals baumeln noch mit den Händen zurechtgezupft werden.

Überall dort, wo es erforderlich ist, sollte unbedingt ein exakt sitzender Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
Darüber hinaus sind Einreisende aus Risikogebieten seit dem 8. August dazu verpflichtet, bei ihrer Rückkehr nach Deutschland einen Corona-Test durchführen zu lassen.