JuDeKo startet mit 13 Jugendlichen

Seit kurzem hat Kornwestheim eine ständige Jugendbeteiligung, die Jugenddelegation Kornwestheim (JuDeKo). Sieben Mädchen und sechs Jungen im Alter von 14 bis 19 Jahren stellten sich und ihre Motivation den Zuhörern im Kultur- und Kongresszentrum Das K vor. Dabei nannten die Heranwachsenden bereits Themen, die sie in Zukunft angehen möchten.

Doch die jungen Delegierten werden nicht nur eigene Ideen umsetzen. Alle Kornwestheimer Jugendlichen können sich an die Mitglieder der JuDeKo wenden, wenn sie Kritik benennen möchten, Änderungsvorschläge oder Anregungen haben oder sich beispielsweise eine bestimmte Veranstaltung in Kornwestheim wünschen. Dann entscheidet die Jugenddelegation, ob das Thema weiterverfolgt und an den Gemeinderat und die Verwaltung zur weiteren Beratung herangetragen wird.

"Jugendbeteiligung ist nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern eine innere Überzeugung", betonte Oberbürgermeisterin Ursula Keck in ihrer Begrüßung vor den rund 60 Anwesenden. Die Heranwachsenden seien ein Teil der Stadtgesellschaft und deshalb sei eine aktive Jugendbeteiligung ein wichtiger Beitrag, um den demokratischen Gedanken zu fördern. Neben Gemeinderäten aller Fraktionen waren Eltern und Freunde der neuen Delegierten sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung verschiedener Fachbereiche bei der Veranstaltung vor Ort.

Ideen, für die die Delegierten sich einsetzen möchten sind beispielsweise mehr Aufenthaltsorte für Jugendliche. Aber auch Begegnungsstätten für älteren Menschen und Heranwachsende sind ein wichtiges Anliegen, dass die Mitglieder der JuDeKo weiterverfolgen möchten. Ebenso wollen sie sich für saubere Sanitäranlagen in der Stadt und in den Schulen, für mehr Spielgeräte auf den Spielplätzen und eine bessere Verkehrserziehung einsetzen. "Weil die Stadt irgendwann uns gehört und die Gemeinderäte werden irgendwann ausscheiden und dann müssen wir die Sache rocken und je früher wir anfangen, umso besser" erläuterte ein Jugendlicher seine Motivation, bei JuDeKo mitzumachen. Oder - wie eine Heranwachsende formulierte:" Jetzt haben wir die Chance und diese nutzen wir, wer weiß, was sonst passiert".

In der JuDeKo arbeiten mit: Guilia Stephan, Anna Rosenberger, Luca Di Paolo, Penelope Rita Eismann, Raphael Leon Danilo Eismann, Mattis Schulte, Jona Hartleb, Meryem Aydin, Diana Ismail, Julian Kämmle, Anton Holzbog, Hazal Düzdemir und Vanessa Tran.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen