Warmlaufenlassen von Motoren? Erst kratzen - dann starten!

In den vergangenen Tagen war immer wieder zu beobachten, dass Autofahrer den Motor ihres Fahrzeuges im Stand warm laufen lassen und erst losfahren, wenn die Scheiben des Autos nach einigen Minuten von Schnee und Eis befreit sind. Diese Vorgehensweise schadet nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Auto.

Der ADAC empfiehlt, sofort nach dem Starten loszufahren, weil der Motor dann am schnellsten die richtige und damit benzinsparende Betriebstemperatur erreicht. Zudem verbraucht der Motor beim Warmlaufen unnötig Kraftstoff und das bei hohen Benzinpreisen. Die Luft wird mit Schadstoffen wie zum Beispiel Kohlenmonoxid und Stickoxiden belastet. Gerade im Winter, wenn austauscharme Wetterlagen und die Abgabe von Heizungen die Luftschadstoffe konzentrieren, sollte beim Betrieb des Fahrzeuges der Schadstoffausstoß so gering wie möglich gehalten werden. Das Warmlaufen des Motors stellt außerdem eine überflüssige Lärmbelästigung dar.

Nach der Straßenverkehrsordnung ist es verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen. Auch wer aus verkehrsbedingten Gründen mehr als eine Minute hält, muss den Motor abstellen. Straßenverkehrsteilnehmer, die sich nicht daran halten, können mit einem Bußgeld verwarnt werden.

Der Fachbereich Recht, Sicherheit und Ordnung empfiehlt deshalb: Erst die Scheiben freikratzen und dann sofort nach dem Starten losfahren. Dadurch werden der Geldbeutel, die Nerven der Nachbarn und die Umwelt gleichermaßen geschont.

Als pdf downloaden

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen