Start > Bildung > Schulen > Schulentwicklungsplanung

Schulentwicklungsplanung

Kornwestheim ist ein attraktiver Standort für junge Familien und kann mit steigenden Schülerzahlen rechnen. 

Bis zum Schuljahr 2025/ 2026 wird es 300 Grundschüler mehr geben, als im Schuljahr 2016/ 2017. Auch über das Jahr 2030 hinaus bleibt dieses Niveau in etwa erhalten. Diese Entwicklung wird sich zeitverzögert auch bei den weiterführenden Schulen fortsetzen.

Das sind die elementaren Ergebnisse der Schulentwicklungsplanung, die seit Herbst 2019 - abgefragt durch das Bonner Bildungsbüro biregio - der Stadtverwaltung Kornwestheim vorliegen. Parallel dazu gab es eine Elternbefragung der Grundschuleltern Klasse 2 und 3 zu weiteren wichtigen schulischen Themen.

Auf Basis der Einwohnerstatistik lassen sich die zukünftigen Schülerzahlen bis zum Schuljahr 2022/ 2023 unter Einbeziehung der Effekte Flüchtlinge und Wanderungsbewegung berechnen. Auch weitere Faktoren, wie das Schaffen neuer Wohneinheiten und die Nachverdichtung, werden miteinbezogen. Dadurch lassen sich die Entwicklungen der Schülerzahlen bis ins Jahr 2030 prognostizieren. Der weitere Blick in die Zukunft soll eine langfristige und vorausschauende Planung für den Schulträger ermöglichen.

Auf diesen Anstieg an Schülern im Grundschulbereich bzw. im Sekundarbereich wird die Stadt als Schulträger reagieren und rechtzeitig adäquaten Schulraum im Rahmen der Modellraumprogramme schaffen.

In der letzten Sitzung des Gemeinderates vor der Sommerpause 2018 wurde die Stadtverwaltung fraktionsübergreifend beauftragt, eine Sondersitzung zum Thema Schulentwicklung zu veranstalten. Ziel war es, einen Gesamtüberblick zu schaffen.

Downloads

Kontakt

Frau Gabriele Wörsching

Leitung Abteilung Schulverwaltung, stellvertretende Fachbereichsleitung

Telefon 07154 202-8380
Gebäude: Rathaus
Aufgaben:

Ansprechpartnerin bei Fragen zur Schulträgerschaft, Schulentwicklung und zum Personal in der Schulkindbetreuung