Am Sonntag, 26. September 2021, findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. 

Erweiterte Öffnungszeiten am Wahlwochenende

Am Sonntag, 26. September 2021, findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Zwischen 8:00 und 18:00 Uhr können die Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. 

In Kornwestheim gibt es insgesamt 24 Wahlbezirke. Die Wahlberechtigten haben bereits im August ihre Wahlbenachrichtigung erhalten. In dieser ist abgedruckt, in welchem Wahllokal die Wahlberechtigten ihr Votum abgeben können. 

Das Bürgerbüro bietet erweiterte Öffnungszeiten zur Erledigung dringender Wahlangelegenheiten an: 

  • Freitag, 24. September 2021, von 7:30 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Samstag, 25. September 2021, von 9:00 bis 12:00 Uhr 
  • Sonntag, 26. September 2021, von 8:00 bis 15:00 Uhr

Wahlscheine und Briefwahlunterlagen können im Bürgerbüro noch bis Freitag, 24. September 2021, 18:00 Uhr, beantragt werden. Das Bürgerbüro weist darauf hin, dass verlorene Wahlscheine nicht ersetzt werden. Wer glaubhaft versichert, dass er seine bereits beantragten Briefwahlunterlagen nicht erhalten hat, kann noch bis Samstag, 25. September 2021, 12:00 Uhr Ersatzunterlagen beantragen. Bitte hierzu unbedingt den Personalausweis mitbringen. 

Briefwahl ist stark nachgefragt

In Kornwestheim haben bereits 7400 Bürgerinnen und Bürger (Stand 16. September 2021) ihre Briefwahlunterlagen beantragt. Angesichts einer Zahl von rund 21.000 Wahlberechtigten in Kornwestheim ist das mehr als jeder Dritte. Im Jahr 2017 waren es noch 4700 Wählerinnen und Wähler, die sich für die Briefwahl entschieden haben.

Die Kornwestheimer Stadtverwaltung hat der zu erwartenden Entwicklung Rechnung getragen: So ist die Zahl der Briefwahlbezirke von sechs auf acht erhöht worden. Damit gibt es in der Stadt Kornwestheim 24 Wahllokale plus die acht Briefwahlbezirke. 

Nur mit medizinischer Mund-Nasen-Bedeckung ins Wahllokal

Wer am Wahlsonntag persönlich seine Stimme abgeben will, sollte einige Regeln beachten. Es ist wichtig, dass die Wähler/-innen für die Stimmabgabe im Wahllokal nicht nur die Wahlbenachrichtigung und ihren Ausweis mitbringen, sondern eine medizinische Maske oder einen Atemschutz tragen, der die Anforderungen der Standards FFP2 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt. Ausnahmen sind nur mit ärztlicher Bescheinigung oder aufgrund eines sonstigen zwingenden Grundes möglich. Händedesinfektion und Abstandhalten sind ebenso Pflicht. Es wird darum gebeten, einen eigenen Stift mitzubringen. 

Wahlberechtigte, die am Wahlsonntag typische Symptome einer Covid-19-Infektion wie Fieber, trockenen Husten oder eine Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen, oder einer Absonderungspflicht (Quarantäne) unterliegen, dürfen kein Wahllokal aufsuchen. In solch einem Fall kann sogar noch bis Sonntag, 26. September 2021, 15:00 Uhr ein Wahlschein beantragt werden. Wer kurzfristig für jemand anderen den Wahlschein beantragt, benötigt dafür zur Vorlage beim Bürgerbüro sowohl eine Vollmacht des plötzlich erkrankten Wahlberechtigten als auch den eigenen Personalausweis.

(Erstellt am 17. September 2021)