Die Energiewendetage nimmt die Stadt zum Anlass, um nach Wegbereiter/-innen der Energiewende zu suchen.

Kornwestheim ist auf der Suche nach Solarpionieren

Zum mittlerweile 15. Mal beteiligt sich die Stadt Kornwestheim an den Energiewendetagen, die traditionell im September stattfinden. Diese sollen dazu genutzt werden, auf Themen wie erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiesparen und Klimaschutz aufmerksam zu machen. In diesem Jahr lautet das Motto "Wir sind Energie". 

Dazu hat sich die städtische Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz etwas ganz Besonderes ausgesucht: Sie startet die Aktion Solarpioniere. Gesucht werden die ältesten Solar- und Solarthermieanlagen in Kornwestheim, die sich in Privatbesitz befinden.   

"Kornwestheim will die Energiewende voranbringen. Mit der Einführung des Förderprogramms 'Wir stärken Klima' wird ein wichtiger Beitrag dazu geleistet, dass Bürgerinnen und Bürger beim Umstieg auf eine klimafreundliche Energieversorgung unterstützt werden", so Erster Bürgermeister Daniel Güthler. Mit der Aktion "Solarpioniere" wolle die Stadtverwaltung jetzt das Augenmerk auf die Menschen richten, die mit der Inbetriebnahme ihrer Solaranlagen zu Wegbereiter/-innen der Energiewende geworden sind. 

Auf die Teilnehmer/-innen warten tolle Preise

Auf die Teilnehmer/-innen warten Gutscheine zum Einkauf in der City, für Restaurants und das Kultur- und Kongresszentrum Das K. Wer teilnehmen will, sollte Nachweise über das Alter der Anlage erbringen sowie Angaben über die Leistung und Größe der Anlage und Stromertrag machen. Auch ein Foto der Anlage wäre wünschenswert. Die Unterlagen können an die Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz geschickt werden, per E-Mail an klimaschutz@kornwestheim.de oder per Post an Stadt Kornwestheim, Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz, Jakob-Sigle-Platz 1, 70806 Kornwestheim. Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2021. Rückfragen beantwortet die Stabsstelle unter Telefon 07154-202-8372. Hier (167,9 KB) geht es zum Flyer mit näheren Informationen.

Förderprogramm "Wir stärken Klima"

Die Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz nimmt die Energiewendetage auch zum Anlass, um rund um die Themen Energie und Klimaschutz zu informieren. Ein Schwerpunkt liegt auf dem städtischen Förderprogramm "Wir stärken Klima". Gefördert werden hier zum Beispiel die Installation von Photovoltaikanlagen, von Stecker-Solargeräten, Neuanschlüsse ans Fernwärmenetz, die Installation von Ladestationen für E-Fahrzeuge in Kombination mit einer PV-Anlage oder Bezug von Ökostrom. Auch für den Kauf eines E-Lastenrades oder eines E-Dreirades gewährt die Stadt einen Zuschuss.

(Erstellt am 17. September 2021)