Stabwechsel an der Spitze der Kornwestheimer Kindersportschule. Das Bild zeigt von links Stephen Perri, Matthias Mörike und Fachbereichsleiterin Claudia Münkel.

Stabwechsel an der Spitze der Kindersportschule

An der Spitze der Kindersportschule Kornwestheim (KiSS) gibt es einen personellen Wechsel. Zum 1. September 2021 löst Stephen Perri den langjährigen KiSS-Leiter Matthias Mörike ab.

Für den 62-Jährigen beginnt dann die Freistellungsphase der Altersteilzeit. Matthias Mörike ist eng mit der Kindersportschule verbunden. Schließlich hat er diese ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 1990 war dort als Sportlehrer tätig, bevor er im Jahr 2002 die Nachfolge von Christian Efler und somit die Leitung dieser Einrichtung übernommen hat. Mörike hat an der Sporthochschule Köln studiert und verfügt über einen Abschluss als Diplom-Sportlehrer.

Freude an Bewegung vermittelt

"Mein ganz besonderer Dank gilt Matthias Mörike", sagt Claudia Münkel, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Sport, bei dem die KiSS angesiedelt ist. "Er hat unser bundesweit einzigartiges Modells einer städtischen Kindersportschule nicht nur beim Aufbau maßgeblich unterstützt, den Betrieb geleitet und überregional bekannt gemacht. Ihm ist es zudem gelungen, zahlreichen Kindern Freude an gesunder Bewegung zu vermitteln", macht Claudia Münkel deutlich. Sie sei überzeugt davon, dass es Stephen Perri gelingen werde, die  Kindersportschule und ihre Angebote zum Wohl der Kinder weiterzuentwickeln. 

Stephen Perri hat Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung in Tübingen studiert. Der 35-Jährige arbeitete zunächst in einer Reha-Einrichtung als Sporttherapeut. Bereits seit März 2011 ist er an der KiSS tätig. Schwerpunkt seiner bisherigen Tätigkeit bildete der Kinderfußball.