Die Stadt hat vor Kurzem zwei Mülleimer im Gewerbegebiet Kreidler installiert, damit die Berufskraftfahrer die Möglichkeit haben, ihren Müll dort zu entsorgen.

Stadtverwaltung sucht Lösung für Situation in Gewerbegebieten

In Zeiten der Corona-Pandemie hat sich noch einmal verdeutlicht, wie unerlässlich die Logistik-Branche für den Alltag ist.

Umso wichtiger ist es, den LKW-Fahrerinnen und Fahrern ein sauberes Umfeld zu schaffen, das die Möglichkeit bietet, Müll zu entsorgen und sanitäre Anlagen aufsuchen zu können. Die Situation in den Gewerbegebieten ist aber oft eine andere. Der Stadtverwaltung ist diese Problematik bekannt und so ist man bereits seit längerem auf der Suche nach möglichen Lösungsansätzen.

Unter anderem wurden vor Kurzem zwei Mülleimer im Gewerbegebiet Kreidler installiert, damit die Berufskraftfahrer die Möglichkeit haben, ihren Müll dort zu entsorgen. Die besagten Bereiche werden auch zwei Mal wöchentlich vom städtischen Bauhof kontrolliert und gereinigt. Auch die Bereitstellung öffentlicher Toiletten durch die Stadt Kornwestheim wurde in der Vergangenheit mehrfach angedacht. Jetzt will man gemeinsam mit den dort ansässigen Unternehmen eine praktikable Lösung finden.

Fragebogen soll Überblick verschaffen

Um sich einen Überblick über die Situation vor Ort zu verschaffen, hat die Stadtverwaltung einen Fragebogen erarbeitet, den die Unternehmen bis zum 30. April zurückschicken können. Dabei wird sowohl grundlegend auf den Zulieferverkehr eingegangen als auch auf eventuell bereits bestehende Lösungen für Fahrerinnen und Fahrer sowie Zulieferer. Nach Einsendeschluss will die Stadtverwaltung den Fragebogen auswerten und entsprechend weiter vorgehen.

Bei Fragen können sich die Unternehmen an Melina Kälber aus der Wirtschaftsförderung der Stadt wenden. Frau Kälber ist unter 07154-202-8102 oder per E-Mail unter Melina.Kaelber@kornwestheim.de erreichbar.