Daniel Güthler, Erster Bürgermeister (von links), Petra Götz, Schulleiterin, Susanne Bartmann, Kassiererin des Fördervereins Silcherschule, Frank Burchardt, stellvertretender Leiter des Bauhofes, und Siegfried Dannwolf, Lions Club Kornwestheim, haben das neue Spielgerät in der Silcherschule vorgestellt.
Daniel Güthler, Erster Bürgermeister (von links), Petra Götz, Schulleiterin, Susanne Bartmann, Kassiererin des Fördervereins Silcherschule, Frank Burchardt, stellvertretender Leiter des Bauhofes, und Siegfried Dannwolf, Lions Club Kornwestheim, haben das neue Spielgerät in der Silcherschule vorgestellt.

Neues Spielgerät für die Silcherschule

Die Silcherschule hat ein neues Spielgerät für den Pausenhof bekommen. Das Balanciergerät steht in Kürze zum Spielen zur Verfügung, es muss nur noch vom TÜV abgenommen werden.

"Die Schülerinnen und Schüler sind schon voller Vorfreude. Allein der Aufbau durch den Bauhof war ein Spektakel für die Kinder", erzählt Schulleiterin Petra Götz.

Das neue Spielgerät hat insgesamt 7500 Euro gekostet. Der Förderverein der Silcherschule hat das Projekt mit 3500 Euro gefördert. Susanne Bartmann, Kassiererin des Fördervereins, ist von dem Ergebnis begeistert: "Das Spielgerät ist hochwertig, toll aufgebaut und bietet verschiedene Balancieraufgaben", sagt sie. Der Lions Club Kornwestheim hat 2000 Euro investiert. "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche in Kornwestheim zu unterstützen. Als sich die Silcherschule mit dem Spielgerät für unseren Projekt-Wettbewerb 'Löwe' beworben hat, wollten wir das unterstützen", erklärt Siegfried Dannwolf vom Lions Club Kornwestheim. Die restlichen 2000 Euro wurden mit Spendengeldern der Schule finanziert.

Der städtische Bauhof hat das Spielgerät aufgebaut. Es besteht aus verschiedenen, vorgefertigten Elementen, die im Baukastenprinzip zusammengestellt werden können. "Jedes Spielgerät ist einzigartig, dementsprechend anspruchsvoll ist der Aufbau. Es ist aber auch immer eine Abwechslung und macht viel Spaß", sagt Frank Burchardt, stellvertretender Leiter des Bauhofes. Nachdem die Balancierstraße durch den Bauhof montiert wurde, wurde ersichtlich, dass noch Platz vorhanden ist, um sie durch eine Wippe zu ergänzen. Dies soll demnächst geschehen.

Seit Februar 2010 ist die Silcherschule eine "Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt". Der Ausbau des Schulgeländes mit Spielgeräten und Bewegungsflächen ist ein kontinuierlicher Prozess, zu dem auch die neue Balancierstraße gehört. Das Gesamtkonzept für die Schulhofumgestaltung steht seit Langem und wird in Teilschritten umgesetzt. Im Pausenhof der Silcherschule ist bereits Einiges geboten: Es gibt ein Klettergerüst, ein Spielhäuschen, zwei Trampoline, zwei Tischtennisplatten, eine Kletterwand, einen Wackelbalken und eine Seilstation. "Den Kindern werden außerdem in den Pausen altersgerechte Fahrzeuge angeboten", erklärt Götz. Zudem hat die Schule ein Spiel- und Ausleihhäuschen mit verschiedenen Spielgeräten, die zur Bewegung animieren.