Das Bild zeigt Museumsleiterin Saskia Dams (links) und Claudia Münkel, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Sport, vor dem neu gestalteten Schaufenster.

Schaufenster lenkt Blick auf Museum im Kleihues-Bau

Mit etwas Farbe, einigen tollen Fotografien und einer großen Portion Kreativität ist es gelungen, das Schaufenster des Museums im Kleihues-Bau zu einem echten Blickfang zu machen. Es befindet sich in der Unterführung der S-Bahn am Bahnhof. Mit relativ geringem Aufwand ist dieses zirka vier Meter breite, begehbare Schaufenster zu neuem Leben erweckt worden.

"Wir wollen, dass das Museum im Kleihues-Bau trotz Schließung sichtbar bleibt und von den Menschen wahrgenommen wird", beschreibt Museumsleiterin Saskia Dams die Idee, die hinter dieser Neugestaltung steht. Das Schaufenster zur Kunst gibt es zwar schon viele Jahre, ins Auge gefallen ist es bisher aber kaum. Kein Wunder, schließlich war die Gestaltung jahrelang stiefmütterlich behandelt worden. Nicht nur, dass die Glasflächen mit einer dunkelblauen Folie beklebt waren. Diese trug die veraltete Aufschrift "Galerie der Stadt Kornwestheim".

Neue Gestaltung ist hell und einladend

Damit ist es jetzt vorbei. Die neue Gestaltung ist offen, hell und einladend. "Dieses Schaufenster zur Kunst wird nun bestimmt auch den Menschen ins Auge fallen, die es eilig haben", ist Claudia Münkel, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Sport, überzeugt. Für sie handelt es sich bei der gelungenen Neugestaltung der Fläche auch um einen Beitrag zur Verschönerung der Unterführung.

Großformatige Architekturfotografien, die wirkungsvoll in Szene gesetzt worden sind, vermitteln einen guten Eindruck vom Museum im Kleihues-Bau. Der Betrachter erhält Einblicke in die Ausstellungsräume, die Lust auf einen Besuch machen. Mit einem großformatigen Banner wird auf aktuelle Ausstellungen aufmerksam gemacht. Der Entwurf für die Gestaltung des Schaufensters stammt von Dennis Özer, für die Umsetzung zeichnet die Firma dquadrat mit Sitz in Pleidelsheim verantwortlich.