Das Bild zeigt von links Michael Bley, Mareike Gerhardt und Ursula Keck
Scheckübergabe in der Bücherei der Stadt Kornwestheim: Das Bild zeigt (von links) Michael Bley, Filialleiter der Sparda-Bank in Ludwigsburg, Büchereileiterin Mareike Gerhardt und Oberbürgermeisterin Ursula Keck.

Spende der Sparda-Bank fördert Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Mit einer Spende in Höhe von 8400 Euro unterstützt die Sparda-Bank die Umsetzung von Projekten der Stadt Kornwestheim. Michael Bley, Filialleiter der Sparda-Bank in Ludwigsburg, hat Oberbürgermeisterin Ursula Keck jetzt den Spendenscheck überreicht.

"Dieses Geld fließt in Projekte, von denen die Bürgerinnen und Bürger in Kornwestheim direkt profitieren", zeigte sich Ursula Keck erfreut. So wird das Projekt "Bibliothek der Dinge" in der Stadtbücherei mit 4250 Euro gefördert. Weitere 3750 Euro sollen einem Digitalisierungsprojekt für Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen zugute kommen.

Mit 400 Euro werden Materialien für erlebnispädagogische Angebote an der Eugen-Bolz-Schule angeschafft. "Für die Stadt Kornwestheim sind Spenden wie diese wichtig", bedankte sich die Oberbürgermeisterin bei Michael Bley. "Denn damit werden gezielt Vorhaben gefördert, die zwar wünschenswert und sinnvoll sind, für die aber keine Mittel im städtischen Etat vorgesehen sind", sagte sie.

"Die Projekte haben das Team der Sparda-Bank in Ludwigsburg sofort überzeugt", sagte Michael Bley. Kindern und Jugendlichen Chancen zu eröffnen und ihre weitere Entwicklung zu fördern, sei eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, der sich auch die Sparda-Bank verpflichtet fühle. Die "Bibliothek der Dinge" ermögliche dagegen eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen.

Das Geld für die Spende stammt aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Gefüllt wird der Spendentopf durch Losverkäufe beim Sparda-Gewinnsparen.