Blick in das Servicezentrum im Kornwestheimer Rathaus: Das Bild zeigt von links Bürgermeisterin Martina Koch-Haßdenteufel, Jutta Bajmel, Bernadette Matthäi, Fachbereichsleiter Michael Siegel und Oberbürgermeisterin Ursula Keck.

Stadt hilft bei Vereinbarung von Impfterminen für ältere Menschen

"Stadt Kornwestheim, Servicezentrum, herzlich willkommen" - heißt es seit dem vergangenen Montag im Kornwestheimer Rathaus. Ein Anruf unter der Servicenummer 07154/202-89519 reicht aus, damit Menschen im Alter von 80 Jahren und älter einen Termin für die Corona-Schutzimpfung vereinbaren können.

Seniorinnen und Senioren können auf den kurzen Draht zum Rathaus setzen, anstatt sich bei der bundesweiten Hotline in eine lange Warteschleife zu begeben oder sich im Internet einen Termin zu sichern. Mit diesem Serviceangebot für Seniorinnen und Senioren begleitet die Stadt Kornwestheim den für Freitag, 22. Januar 2021 geplanten Start des Kreisimpfzentrums in Ludwigsburg.

Oberbürgermeisterin Ursula Keck ist die Ideengeberin

Die Initiative für dieses Angebot ging von Kornwestheims Oberbürgermeisterin Ursula Keck aus: "Uns ist es wichtig, ältere Menschen bei der Organisation eines Impftermins zu unterstützen, wenn sie und auch deren Angehörige das nicht selbst machen können." Viele Seniorinnen und Senioren hätten keinen Zugang zum Internet oder seien angesichts des komplizierten Verfahrens überfordert. "Wir sind startklar. Jetzt muss nur noch der benötigte Impfstoff bei uns im Landkreis eintreffen", so Ursula Keck.

"Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, älteren Menschen das Leben zu erleichtern", betont auch Bürgermeisterin Martina Koch-Haßdenteufel. Ab dem Moment, in dem ein Termin für die Impfung vereinbart worden sei, falle eine große Sorge von ihnen ab, zeigt sie sich überzeugt.

Michael Siegel, der seit Anfang dieses Jahres Leiter des Fachbereichs Recht, Sicherheit und Ordnung ist, hat diese Hilfsaktion innerhalb einer Woche organisiert. Ein Besprechungsraum im Rathaus ist dafür in das Servicezentrum umgewandelt worden. Dort ist eine Telefonanlage installiert worden. Drei städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen die Anrufe entgegen und fragen die Daten ab, die sie später in den Computer eingeben. Außerdem ist jeder Arbeitsplatz mit einem Handy ausgestattet: Diese werden benötigt, weil der PIN für die Verifizierung der Anmeldung per SMS verschickt wird. Die vereinbarten Termine werden anschließend schriftlich mitgeteilt.

Mehr als 2100 Menschen wurden angeschrieben

Wie sieht das Angebot konkret aus? Die Stadt Kornwestheim hat alle 2114 Menschen, die 80 Jahre und älter sind und nicht in einer Pflegeeinrichtung leben, persönlich angeschrieben. In diesem Brief werden sie auf die Service-Hotline im Rathaus aufmerksam gemacht. Außerdem enthält das Anschreiben einen Rückmeldebogen, der ausgefüllt und postalisch oder per E-Mail an die Stadt Kornwestheim geschickt werden kann. Die Stadt hat sich bewusst gegen die Einrichtung eines Fahrdienstes für Senioren zum Impfzentrum in Ludwigsburg entschieden, da die Minimierung des Infektionsrisikos oberste Priorität hat. Den Seniorinnen und Senioren wird empfohlen, den vereinbarten Impftermin möglichst in Begleitung eines vertrauten Menschen aus dem persönlichen Umfeld wahrzunehmen.

Info: Die Servicenummer 07154/202-89519 ist montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr, montags von 14 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr zu erreichen.

YouTube