Gregor Gaida neben seiner Skulptur "Kinderspiel"

Neuzuwachs im Kleihues-Bau: Künstler Gregor Gaida installiert Skulptur in Treppenhaus

Die Sammlung des Museums im Kleihues-Bau ist um eine Skulptur gewachsen. Der Künstler Gregor Gaida hat extra für das Museum die Skulptur "Kinderspiel" entworfen. 

Das Kunstwerk zeigt ein kreidemalendes Kind und verbindet so das Thema der Kindheit mit dem des kreativen Gestaltens. Der Künstler hat sie bei der Einweihung eigens an der Museumswand im Treppenhaus installiert.

Museumsleiterin Saskia Dams kennt Gaida bereits aus anderen Ausstellungen und konnte ihn dafür gewinnen, die Skulptur der kreidemalenden Kinder auch für Kornwestheim zu realisieren. "Es ist etwas Besonderes, eine solche Arbeit im öffentlichen Bereich des Treppenhauses allen Besucherinnen und Besuchern sichtbar machen zu dürfen! Außerdem ist die Skulptur ein Zeichen für die verschiedenen Zielgruppen unseres Museums, die mit Workshops, Vorträgen und Führungen angesprochen werden", erklärt Dams.

Die künstlerische Förderung von Kindern

Um die Bedeutung der künstlerischen Förderung von Kindern zu unterstreichen, wurde im Anschluss an die Einweihung ein Familiennachmittag veranstaltet. Zahlreiche Familien sind erschienen und konnten bei kostenlosem Eintritt einen Nachmittag im Museum genießen. Besonders beliebt bei den Kindern war der Workshop, bei dem Traumfänger gebastelt werden konnten. Fasziniert lauschten die jüngsten Besucherinnen und Besuchern auch den Vorlesegeschichten, die Stadtarchivarin Natascha Richter zum Besten gab. Bei einer Führung mit Museumsleiterin Dams durch die aktuelle Ausstellung "Die Regenbogenfalle" von Roland Wesner konnten die Familien interessante Geschichten über die Kunstwerke erfahren.

Gespannt lauschen die Kinder den Geschichten von Stadtarchivarin Natascha Richter
Bei einem Workshop konnten die jüngsten Besucherinnen und Besucher einen Traumfänger basteln
Museumsleitern Saskia Dams führt die Familien durch die Ausstellung