Alt-OB Fischer feiert seinen 80. Geburtstag

Zum 80. Geburtstag am 12. Februar 2014 gratuliert Oberbürgermeisterin Ursula Keck dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Kornwestheim Ernst Fischer mit einem Glückwunschschreiben. Fischer war von 1982 bis 1999 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt. Insgesamt drei Jahrzehnte setzte er sich voller Tatkraft und mit hohem persönlichen Einsatz für die Belange der Stadt ein.

Zum 80. Geburtstag am 12. Februar 2014 gratuliert Oberbürgermeisterin Ursula Keck dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Kornwestheim Ernst Fischer mit einem Glückwunschschreiben. Fischer war von 1982 bis 1999 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt. Insgesamt drei Jahrzehnte setzte er sich voller Tatkraft und mit hohem persönlichen Einsatz für die Belange der Stadt ein.

Am 3. Oktober 1967 trat Fischer seinen Dienst bei der Stadt Kornwestheim an. Von diesem Zeitpunkt an zählte er 15 Jahre lang zu den engsten Wegbegleitern seines Vorgängers Oberbürgermeister Dr. Siegfried Pflugfelder. Zehn Jahre davon war er Kämmerer und fünf Jahre Erster Beigeordneter und Bürgermeister.

1982 wurde Fischer zum Oberbürgermeister gewählt. Bereits in den ersten Jahren seiner Amtszeit als Stadtoberhaupt gelang es ihm, Kornwestheim im Spannungsfeld zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und der Kreisstadt Ludwigsburg weiter zu einer modernen und leistungsstarken Stadt auszubauen. Maßgeblich hatte er Anteil daran, dass sich Kornwestheim trotz des einschneidenden Strukturwandels und dem damit verbundenen Stellenabbau bei Firmen wie Stotz, Kreidler und Salamander weiterhin als Wirtschaftsstandort in der Region behaupten konnte. Durch sein Engagement gelang es, neue Gewerbeflächen auszuweisen und so frühzeitig die Weichen für die Ansiedlung zukunftsorientierter Unternehmen aus allen Branchen zu stellen.

Gemeinsam mit dem damaligen Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann weihte Fischer im Jahr 1995 das Container-Terminal ein und legte damit den Grundstein für eine neue Epoche in der Geschichte der Eisenbahnerstadt Kornwestheim. Aktiv voran trieb er die Entwicklung des Wohngebiets Stotz und setzte u.a. mit dem Cityparkhaus und dem Neubau des Bahnhofsgebäudes inklusive des Bahnhofsvorplatzes wichtige Akzente in der Neugestaltung der Innenstadt.

Fischer war Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbands Pattonville/ Sonnenberg. Aus der einst drittgrößten amerikanischen Wohnsiedlung auf deutschem Boden entstand seit 1996 ein neuer Stadtteil. Dessen Entwicklung begleitete und beförderte Fischer mit großem Erfolg. Ihm gelang es auch, das Wilkin-Areal in ein hochwertiges Gewerbegebiet zu verwandeln. Das von Fischer ins Leben gerufene Gründerzentrum Techmoteum wurde dort neu gebaut.

Auch die Lebensqualität und den Freizeitwert Kornwestheims hat das ehemalige Stadtoberhaupt intensiv gefördert. So machte er sich stark für die Einrichtung des Schulmuseums Nordwürttemberg. Auf seine Initiative hin wurden u.a. der Kleihues-Bau mit dem Museum und die Stadionsporthalle – heute die Hanspeter-Sturm-Stadionhalle - errichtet. Er vertiefte die Städtepartnerschaften mit Villeneuve-Saint-Georges und Eastleigh und erhielt für dieses Engagement in beiden Partnerstädten die Ehrenbürgerwürde verliehen. Die Städtepartnerschaften mit Weißenfels an der Saale und Kimry an der Wolga gehen auf sein Wirken zurück. Auch Kimry hat ihn zum Ehrenbürger ernannt.

Im Jahr 2004 wurde Alt-OB Fischer die Ehrenbürgerschaft der Stadt Kornwestheim verliehen. Die Ehrenbürgerwürde erhielt er am 12. Februar 2004 – passend zu seinem 70. Geburtstag.

„Während Ihres langjährigen Wirkens als Oberhaupt Kornwestheims haben Sie viel erreicht und viel für die Bürgerinnen und Bürger getan“, bedankt sich Oberbürgermeisterin Keck in ihrem Glückwunschschreiben. Zum Geburtstag wünscht sie dem ehemaligen Stadtoberhaupt vor allem Gesundheit, viel Kraft und positive Energie.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen