Oberbürgermeisterin Ursula Keck hat drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet

Nach mehrerer jahrzehntelanger Zugehörigkeit zur Stadtverwaltung Kornwestheim hat Oberbürgermeisterin Ursula Keck vor kurzem drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. "Jede und jeder von Ihnen hat in den vergangenen Jahren stets viel Engagement und Schaffenskraft an den Tag gelegt. Dafür bedanke ich mich sehr bei Ihnen allen. Vor allem aber möchte ich, dass Sie wissen, Sie werden uns fehlen."

Fast ein halbes Jahrhundert lang hat Irene von Harten ihr berufliches Leben der Stadt Kornwestheim gewidmet. Im Jahr 1970 kam die zweifache Mutter und Großmutter von der Höheren Handelsschule zur damaligen Kornwestheimer Bücherei. In den fast fünf Jahrzehnten erlebte sie fast die gesamte historische Entwicklung der Stadtbücherei mit: Von den Anfängen als reine Bücherverleihstelle über die Einführung der EDV bis hin zur Ausweitung des Medien- und Serviceangebotes. Auch bei gleich zwei Büchereiumzügen war die stets engagierte und beliebte Teamplayerin dabei - zunächst im Jahr 1972 beim Umzug in das neue Gebäude an der Kantstraße. Im Jahr 2013 folgte der zweite Umzug in die Räumlichkeiten des Kultur- und Kongresszentrums Das K.

Auf 29 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt Kornwestheim blickt Zeljko Istvanic zurück. Der gebürtige Kroate hat in den fast drei Jahrzehnten beim Team des Bauhofs einen vielfältigen Aufgabenbereich abgedeckt und sich unter anderem um das Asphaltieren von Straßen und Gehwegen gekümmert, war als Sargträger tätig, für Laub- und Mäharbeiten zuständig und in den vergangenen acht Jahren in der manuellen Reinigung tätig.

Als Betriebsmeister und zuständig für die Beschaffungen war Walter Federschmid in den vergangenen 26 Jahren seiner beruflichen Laufbahn bei der Stadt Kornwestheim beschäftigt. Der zweifache Großvater war in dieser Zeit für ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Aufgabengebiet zuständig. Sei es als Fahrer für die Oberbürgermeisterin, für die Raumverwaltung im Rathaus oder bei der Organisation von städtischen Veranstaltungen - Federschmid arbeitete stets nach dem Motto "Geht nicht, gibt's nicht".

"Sie alle haben sich in den vielen Jahren bei der Stadt Kornwestheim stets mit viel Leidenschaft und Herzblut tagtäglich für Ihre jeweiligen Aufgaben eingesetzt und sind Ihren Kolleginnen und Kollegen mit viel Unterstützung und Teamgeist zur Seite gestanden, " dankte Oberbürgermeisterin Ursula Keck den scheidenden Mitarbeitern für deren Leistungen.

Bild: Oberbürgermeisterin Ursula Keck (2. Reihe v.h., 2. v.r.), verabschiedete gemeinsam mit Margit Thiel (2. Reihe v.h., 1. v.r.) und Werner Lackinger (2. Reihe v.h., 1. v.l.) vom Personalrat, Jürgen Deiß (1. Reihe v.h., 1. v.l.), dem Leiter des Fachbereichs Organisation und Personal, Dirk Maisenhölder (1. Reihe v.h., 2. v.l.), dem stellvertretenden Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Grünflächen, Alexandra Frisch (2. Reihe v.h., 2. v.l.), der Leiterin der Stadtbücherei, Martina Kurz (2. Reihe v.h., 1. v.r.), der Leiterin des städtischen Bauhofs, und und Claudia Münkel (3. Reihe v.h., Mitte), Leiterin des Fachbereichs Kultur und Sport , Walter Federschmid (3. Reihe v.h., links), Irene von Harten (vorne Links) und Zeljko Istvanic (2. Reihe v.h., rechts) in den Ruhestand.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen