Der Start für ein Leben mit Sport und Bewegung: Die Konzeption der Kindersportschule

Kindersportschule

Die Kindersportschule Kornwestheim wurde 1990 gegründet und ist ein Kooperationsmodell zwischen der Stadt Kornwestheim und 14 Kornwestheimer Sportvereinen. Die Kindersportschule bildet nach neuesten sport- und erziehungswissenschaftlichen Erkenntnissen aus und trägt das Qualitätssiegel des Landessportverbandes (LSV) „Anerkannte Kindersportschule“. Rund 1700 Kinder zwischen ein und zwölf Jahren besuchen jede Woche über 120 Sportangebote.


Folgende Kriterien stehen im Vordergrund:

Bei der inhaltlichen Gestaltung der Bewegungs- und Sporterziehung steht die Ausbildung der Motorik und damit der koordinativen Fähigkeiten als Basis für das Erlernen sportlicher Disziplinen im Vordergrund. Das Angebot ist bis zur Aufbaustufe (8 Jahre) disziplinübergreifend. Eine Spezialisierung beginnt kindgerecht erst in der Orientierungsstufe.

Neben der sportmotorischen Ausbildung wird auch auf die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, die Entwicklung neuronaler Strukturen für motorisches und kognitives Lernen und der sozialen Kompetenz der teilnehmenden Kinder Wert gelegt. Hierbei spielt die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund eine wichtige Rolle.

Das Ausbildungsmodell der Kindersportschule macht sich die Bewegungsfreude der Kinder zu Nutze. Diese Bewegungsfreude soll durch positive Erlebnisse im Sport gefördert und unterstützt werden. Durch die Ausbildung der nötigen Fähigkeiten und Fertigkeiten erhalten die Kinder die nötige Grundlage auch später Sport zu treiben.

Alle Kinder der Kindersportschule erhalten in ihrer Leistungsfähigkeit entsprechenden Sportgruppen eine bestmögliche Förderung. Sportliche Talente erhalten die Unterstützung, die sie brauchen, um ihr Potential zu entfalten und um gegebenenfalls Wettkampf- bzw. Leistungssport zu betreiben.

Ein gesundes Verhältnis zur Bewegung fördert und erhält die Gesundheit:

  • Stärkung des Herzkreislaufsystems
  • Verbesserung von Beweglichkeit und Kraft
  • Vorbeugung vor Haltungsschäden und Übergewicht
  • Stärkung des Immunsystems
  • Unfallverhütung durch Verbesserung von Reaktion, Koordination, peripherem Sehen, Antizipation, Gleichgewicht u.s.w.

Organisationsstruktur

Die Umsetzung dieser Ansprüche gelingt nur über eine durchdachte Organisation in der nicht nur Kommune und Vereine miteinander kooperieren sondern auch Kindergärten und Schulen mit eingebunden werden. Mit diesem Konzept gelingt es möglichst viele Kinder für Sport und Bewegung zu begeistern, auch wenn ihr näheres soziales Umfeld nicht durch sportliches Engagement geprägt ist.

Zu dieser Organisationsstruktur gehören:

Die verschiedenen Altersklassen sind in folgende Stufen unterteilt:

  • bis 4 Jahre: Einstiegsstufe/Eltern-Kind-Sport
  • 4 - 6 Jahre: Grundstufe/Elementarsport 1
  • 6 - 8 Jahre: Aufbaustufe/Elementarsport 2
  • 8 - 12 Jahre: Orientierungsstufe 1 und 2

Ein Mitgliedsbeitrag berechtigt zur Teilnahme am Programm der Kindersportschule. Damit können Kinder bis zu 12 Jahren entsprechend ihrer Altersklasse alle Angebote wahrnehmen, die von der Stadt und den 14 Mitgliedsvereinen im Programmheft der Kindersportschule angeboten werden.
Neben dem Wochenprogramm bietet die Kindersportschule noch zahlreiche Veranstaltungen und Freizeiten in den Ferien an. Auch der Sport-Mix ist eine Besonderheit der Kinderportschule Kornwestheim, welches von den eigenen Sportlehrerinnen und Sportlehrern entwickelt wurde. Von Mai bis Oktober können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren über 30 Sportarten oder Bewegungsdisziplinen kennen lernen und ausprobieren. Vereine haben dadurch die Möglichkeit sich und ihre Angebote zu präsentieren. Die Kinder haben sechs Monate lang zusätzliche Sportstunden und bekommen Kontakt zu allen Vereinen und Sportarten.

Das Sportangebot der Kindersportschule erstreckt sich über das ganze Stadtgebiet. In dieses flächendeckende Angebot sind alle städtischen und vereinseigenen Sportstätten der Stadt einbezogen. Die Einbeziehung aller Sportanlagen garantiert für die Kinder „Sport vor der Haustür“ und ein vielfältiges Angebot.

Alle Lehrkräfte, die in den vier Ausbildungsstufen tätig sind, arbeiten bei der Gestaltung und Durchführung des Kindersportschulprogramms eng zusammen. Die sechs hauptamtlichen Sportlehrkräfte garantieren die Qualität der Ausbildung im Kindersport. Neben ihrem eigenen praktischen Einsatz begleiten und beraten sie die ehrenamtlichen Lehrkräfte und halten sie durch regelmäßige Fortbildungen auf dem neusten Wissensstand. Darüber hinaus bietet die Leitung der Kindersportschule regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für alle Lehrkräfte mit internen oder externen Referenten an.
Ein Schwerpunkt des Fortbildungskonzeptes ist die Ausbildung von KiSS-internen Sportassistenten. Ehemalige Kinder der Kindersportschule sollen dabei als Hilfskräfte und bei Fortbildungsmaßnahmen das Lehren im Sport lernen und dem Kornwestheimer Sport später als Übungsleiter und Trainer (mit entsprechender Verbandslizenz) zur Verfügung stehen.

Kindersportschule und Kindergärten kooperieren in folgenden Bereichen:

  • fachlicher Austausch
  • sportpädagogisches Konzept
  • gemeinsame Fortbildungen
  • Elternabende zum Thema Bewegungserziehung
  • Kindergartensportfest
  • Hinweis auf das Programm der Kindersportschule

  • fachlicher Austausch
  • gemeinsame Fortbildungen
  • gemeinsame Nutzung der Kleingeräte in den Sporthallen
  • Mitarbeit bei Projekten und Veranstaltungen
  • Hinweis auf das Programm der Kindersportschule

Träger der Kindersportschule ist die Stadt Kornwestheim. Sie stellt den Leiter und die zentrale Verwaltung der Einrichtung. Die Verwaltung pflegt den Kontakt mit den Lehrkräften, den Geschäftstellen der Vereine, mit Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen, ist für die Programmgestaltung, den Mitgliederabgleich, Information und die Organisation des Sportbetriebs verantwortlich (Sport-Mix, Aktionen, Kurseinteilung u.s.w.). Dabei wird sie von den Mitgliedsvereinen unterstützt.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen