Quartier Hornbergstraße

VOM PLAN – das Energetische Quartierskonzept 

Im Rahmen des Förderprogramms „Energetische Stadtsanierung“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW – Programm 432) hat die Stadt Kornwestheim im Jahr 2015 ein energetisches Quartierskonzept im Bereich der Hornbergstraße erstellt.

Ziel der Konzepterstellung war es, Aussagen für eine künftige Energieversorgung im Bestand zu bekommen sowie den Haus- und Wohnungseigentümern Hilfestellung bei der Entscheidung für eine der vielen Sanierungsvarianten zu geben. Im Konzept wurden daher Bereiche identifiziert, die eine Reduzierung des Energieverbrauchs und eine Verbesserung der Energieeffizienz ermöglichen.
Die Ergebnisse wurden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 20.05.2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Schlussdokumentation zum Quartierskonzept finden Sie hier.


ZUR TAT - das Sanierungsmanagement als begleitendes Instrument

Um die Umsetzung des Quartierskonzeptes inklusive der Realisierung eines Fernwärmenetzes voranzubringen, wurden im Jahr 2016 bei der KfW erneut über das Programm 432 „Energetische Stadtsanierung“ Fördermittel für die professionelle Begleitung der Umsetzung durch ein Sanierungsmanagement beantragt und bewilligt.

Die Ausdehnung des energetischen Sanierungsgebietes wurde aufgrund der Ergebnisse aus dem Quartierskonzept deutlich vergrößert - siehe Abgrenzungsplan neu -

Das beauftragte Sanierungsmanagement-Team setzt sich aus dem Ingenieurbüro Schuler GmbH (IBS), der Ludwigsburger Kreisenergieagentur (LEA) sowie den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) zusammen (Ansprechpartner siehe Kontakt & Infos).

Bei der Umsetzung stehen folgende Schritte und Aufgaben im Mittelpunkt:

  • Planung und Organisation des Umsetzungsprozesses
  • Beratung der interessierten Gebäudeeigentümer im Quartier bezüglich Technik, Anschluss, Wärmepreis
  • Beratung von Gebäudeeigentümern im Quartier bezüglich energetischer Gebäudesanierung
  • Anlaufstelle bei Fragen zur Finanzierung und Förderung/Fördermittelberatung
  • Weiterentwicklung Wärmeerzeugung
  • Weiterentwicklung Wärmenetz
  • Ergänzende Solarpotenzialnutzung zur Eigenstromerzeugung

KONKRETE ANGEBOTE   

Das Sanierungs-Team hat die Aufgabe insbesondere die Eigentümer von Gebäuden und Wohnungen im Gebiet zu beraten sowie einzelne Projekte zur Umsetzung zu begleiten. Dies gilt sowohl für Einzeleigentümer, Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) oder deren Verwaltung, für Vertreter von Wohnungsunternehmen sowie für öffentliche und kirchliche Träger.

Die kostenlosen Angebote umfassen persönliche Gespräche, Teilnahme an WEG-Versammlungen sowie Beratungen der Hausverwaltungen (bei Wunsch auch vor Ort im Gebäude) zu folgenden Themenfelder:

  • Fördermittelberatung – Zusammenstellung passender Fördermittel
  • Energieberatung zur energetischen Aufwertung des Gebäudes mit einer Darstellung von Sanierungsvarianten
  • Informationen zu effizienter und nachhaltiger Energieerzeugung im Gebäude u.a. Beratung zum Fernwärmeanschluss mit Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Informationen zu weiterführenden Angeboten wie Sanierungsfahrplan, Energiegutachten, Energiediagnosen
  • Thermografie-Aufnahmen zur Ermittlung der Wärmeverluste am Gebäude
  • Tipps zum Energiesparen sowie zum richtigen Heizen und Lüften

FORTSCHRITTE

Wärmeversorgung im Quartier

Ein erster Meilenstein beim Ausbau der Fernwärmeversorgung, der im Quartierskonzept als höchst energieeffiziente Maßnahme identifiziert wurde, ist der Beschluss des Gemeinderates vom Juli 2017 zum Standort einer neuen Heizzentrale südlich der Theodor-Heuss-Realschule.
Ausgehend von diesem Standort können durch die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) als Betreiber des Fernwärmenetzes mögliche Leitungsverläufe abhängig von der Nachfrage der Gebäudeeigentümer geplant werden. Angestrebtes Ziel der SWLB ist es, ab Herbst 2019 Fernwärme anbieten zu können.

Beispielgebäude Hornbergstraße 69 + 71

Der kurz vor der Fertigstellung stehende Neubau der Städtischen Wohnbau Kornwestheim GmbH, ein Wohngebäudekomplex mit 24 Wohneinheiten zeigt, was im Quartier energetisch geht. So wurde die Übergabestation zum Anschluss an die Fernwärme bereits im Heizungskeller installiert. Bis zum tatsächlichen Anschluss an die Fernwärme übernimmt eine mobile Heizzentrale vor dem Gebäude übergansweise die Funktion des Wärmelieferanten. Auf dem Dach des Gebäudes wurde eine Fotovoltaikanlage zur Eigenstromnutzung installiert.


FINANZIERUNG

Zur Finanzierung der energetischen Maßnahmen, die u.a. auch zu mehr Wohnqualität und Behaglichkeit führen, gibt es in vielen Fällen Fördermittel in Form von Darlehen oder Zuschüsse. Als Beispiele seien genannt: Energieeffizient sanieren (KfW bzw. L-Bank), Erneuerbare Energien (KfW), Altersgerecht umbauen (KfW).

Im Zuge der geplanten Ausweisung eines förmlichen Sanierungsgebietes im Bereich um die Hornbergstraße können zusätzlich Steuervergünstigungen (Sonderabschreibungen) bei der Sanierung von Gebäuden geltend gemacht werden.


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich kostenlos beraten!

Wir vom Sanierungs-Team helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen. Unsere Kontaktdaten finden Sie im blauen Kasten rechts.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen