Städtische Parkanlagen und Freizeitpark

Der Salamander Stadtpark und der Bereich des Stadtgartens sind die beiden innerstädtischen Parkanlagen von Kornwestheim. Neben der Durchgrünung des Stadtgebietes sind diese beiden Anlagen wesentliche Naherholungsflächen für die Kornwestheimer Bürger.

Die Anlage des 9,5 Hektar großen Salamander Stadtparks erfolgte im Jahr 1958 und wurde durch eine Spende der Salamander AG ermöglicht. Der Stadtpark verbindet den Bereich des Kulturkarrees über den Grünzug Ost mit der freien Landschaft. Am Rande des Parks, neben dem Kultur- und Kongresszentrum Das K gelegen, lädt ein See mit Wasserspielen zum Verweilen ein. Ein artenreicher Baumbestand sowie attraktive Aufenthaltsflächen und ein großer Spielplatz im östlichen Bereich des Parks zeichnen den Salamander Stadtpark aus.

Angrenzend an die Innenstadt befindet sich der 1938 eröffnete Stadtgarten. Dieser bietet auf einer Fläche von rund 2,5 ha neben einer Konzertmuschel, einen Spielplatz und zahlreiche attraktive Aufenthaltsbereiche inmitten jahreszeitlich gestalteter Bepflanzungen.

Der Freizeitpark am östlichen Siedlungsrand ist Bestandteil der sogenannten Freiraumplanung Ost und stellt zusammen mit dem nördlich der Aldinger Straße gelegenen Bereich der Steingrube einen wichtigen Naherholungs- und Freizeitbereich für die Kornwestheimer Bevölkerung dar. Ausgehend von der Tatsache, dass der westliche Teil der Markung Kornwestheim vorwiegend landwirtschaftlich genutzt wird sollten mit dem Erwerb der ehemals dem Bund gehörenden Flächen im Jahr 1999 im östlichen Markungsbereich die Grundlagen für die Umsetzung einer eher auf Naherholung ausgerichteten Freiraumkonzeption geschaffen werden.

Salalmander Stadtpark
Stadtgarten
Spielplatz im Stadtgarten
Freizeitpark
Luftbild Freizeitpark
Freizeitpark

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen