„Kornwestheim 300“ – Sitzmöglichkeiten im Stadtgebiet

Prof. Dr. Habenicht, seine Ehefrau und Bürgermeister Daniel Güthler haben die neuen Bänke bereits ausprobiert.

Im Jahr 2016 ist auf Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Kornwestheim das Konzept „Kornwestheim 300“ beschlossen worden. Ziel des Projekts ist es, im Stadtgebiet ausreichend Ruhemöglichkeiten für Fußgänger zu schaffen, sodass diese nach spätestens jeweils 300 Metern eine Sitzbank vorfinden. Hintergrund von „Kornwestheim 300“ ist neben der demografischen Entwicklung auch die Tatsache, dass vor allem ältere Menschen häufig zu Fuß unterwegs sind. Speziell für diese Zielgruppe soll durch das Projekt nicht nur das Fußwegenetz, sondern auch die Mobilität der älteren Generation verbessert werden.

Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme wurden mögliche Stellplätze für die Bänke erarbeitet. Der Schwerpunkt lag dabei vor allem auf den wichtigen Strecken des Fußgängerverkehrs. Das Angebot an Sitzmöglichkeiten soll in den kommenden Jahren ausgebaut werden. Geplant ist, pro Jahr rund zehn neue Standorte für Ruhebänke zu schaffen.

Die ersten drei Bänke wurden bereits im September 2016 aufgestellt. Und zwar an der Kreuzung Stuttgarter Straße/ Johannesstraße in Höhe des dortigen Supermarktes als wichtige Verbindung zwischen den östlich gelegenen Wohngebieten und der Innenstadt. Zwei weitere Sitzmöglichkeiten befinden sich an der Kreuzung Zeppelinstraße/ Ludwig-Herr-Straße und auf dem Grünstreifen der Straße Im Roggen in Richtung des Salamander-Stadtparks. Die drei Bänke konnten mittels einer speziell für diesen Zweck bereitgestellten Spende von SPD-Stadtrat Prof. Dr. Habenicht angeschafft und aufgestellt werden.

Aktuelle Spenden

Christos Salonikios (re.), Vereinssekretär von AHEPA BW “Friedrich Schiller” e.V, freut sich mit Bürgermeister Daniel Güthler (li.) über die neue Bank vor dem Rathaus.

Das Projekt Kornwestheim 300 schreitet voran. Wir freuen uns über die Spende der gemeinnützigen Organisation AHEPA BW „Friedrich Schiller“ e.V. Die neue Sitzbank wurde vor dem Haupteingang des Kornwestheimer Rathauses platziert. Damit möchte der Verein seine Verbundenheit mit Kornwestheim bekunden. mehr

Herr Feufel und Herr Allgaier mit Familie vom Bürgerverein sowie Herr Dirk Maisenhölder (Abteilungsleiter Tiefbau) bei der Übergabe der Bänke am Friedhof und an der Ludwig-Herr-Straße / Salamander Stadtpark

Der Bürgerverein Kornwestheim e. V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Kornwestheim und seine Umgebung lebenswert zu erhalten. Dazu zählt die Unterstützung des Projektes Kornwestheim 300 mit der Spende zweier Bänke für das Stadtgebiet. Am Eingang zum Friedhof sowie an der Ludwig-Herr-Straße beim Salamander Stadtpark wurden diese beiden neuen Sitzbänke des Modells Berlin II aufgestellt. mehr

Apostolos Tzanikis hat gemeinsam mit Anita Braun, Toni Kissidis und Evangelos Giannelakis die gespendete Bank Modell Feris EL am Bahnhofsplatz an Bürgermeister Daniel Güthler übergeben.

Der Griechische Elternverein Kornwestheim e.V. hat mit großer Freude beim Projekt Kornwestheim 300 mitgemacht. „Es ist uns wichtig ein Stück Dankbarkeit an die Stadt Kornwestheim für die langjährige gute Zusammenarbeit und Unterstützung zurückzugeben“ sagte der Vorstandsvorsitzende Apostolos Tzanikis. mehr

Sibylle Winter hat gemeinsam mit Carmen Müller und Simon Scheid Bürgermeister Daniel Güthler die gespendete Bank übergeben.

Als Abschiedsgeschenk für ihre Patienten und zur Übergabe ihrer Physiopraxis an Carmen Müller, Christopher Morsch und Simon Scheid hat Frau Sibylle Winter die Bank am Bahnhofsplatz / Ecke Karlstraße gespendet. Somit können Patienten der Praxis in unmittelbarer Nähe eine Pause einlegen. mehr

Sponsoren gesucht

Beispiel Spendenschild
Modell "Berlin II"
Modell "Feris EL"
 

Um das Angebot weiter zu ergänzen, sucht die Stadtverwaltung laufend Sponsoren für neue Sitzgelegenheiten. Stiften auch Sie eine Bank und zeigen Sie dies mit ihrem individuellen Spendenschild. Die eigene Bank zeigt Ihre Verbundenheit mit Kornwestheim. Spenden Sie diese Bank für sich selbst, als Ruhepunkt zum Beispiel beim Einkaufen, als Firma für Ihre Mitarbeiter, als Geschenk für einen lieben Menschen oder zur Erinnerung an einen besonderen Anlass. Kontaktieren Sie uns und wählen Ihren eigenen Bank-Standort aus.

Die Kosten für eine Bank belaufen sich bei dem Modell „Berlin II“ auf rund 1.000 Euro inklusive Montage. Das Modell „Feris EL“, das ausschließlich im Innenstadtbereich verwendet wird, kostet inklusive Anschaffung und Montage rund 1.800 Euro. Je nach Standort können weitere Kosten für das Unterpflastern der Bank oder für andere vorbereitende Maßnahmen entstehen.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Möglichkeit der Spende gibt es beim Fachbereich Planen und Bauen und beim Fachbereich Tiefbau und Grünflächen. Die Kontaktdaten können dem blauen Kasten rechts entnommen werden.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen