Ehrungen der Stadt Kornwestheim

Die Stadt Kornwestheim nimmt in regelmäßigen Abständen Ehrungen vor, um Bürgerinnen und Bürger, die sich um die Stadt Kornwestheim verdient gemacht haben, auszuzeichnen. Es gibt verschiedene Ehrungen bei der Stadt Kornwestheim: die Ehrenbürgerwürde, die Kultur- und Sportlerehrungen sowie Gedenkmünzen für besonderes soziales Wirken, für besondere Verdienste um die Städtepartnerschaften und für gezeigte Zivilcourage. Darüber hinaus werden die Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille und der Philipp-Matthäus-Hahn-Preis vom Gemeinderat der Stadt Kornwestheim gestiftet.

Die höchste Auszeichnung, die eine Stadt vergeben kann, ist die Ehrenbürgerwürde. Mit ihr werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um das Wohl der Bürger und das Ansehen des Orts verdient gemacht haben. Die Verleihung ist eine besondere Würdigung.

Eine PDF-Datei der Ehrenbürger der Stadt Kornwestheim können Sie hier herunterladen.

Mit Beschluss aus dem Jahr 1985 verleiht der Gemeinderat der Stadt Kornwestheim in einem dreijährigen Turnus den Philipp-Matthäus-Hahn-Preis. Anlässlich des 250. Geburtstags von Philipp Matthäus Hahn werden mit dieser Auszeichnung hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der theologischen und der naturwissenschaftlichen Forschung ausgezeichnet. Die erste Preisverleihung fand im Jahr 1989 statt. Damals wurde die Arbeit „Phantasie und Rechenhaftigkeit. Studien zum Pietismus im Umkreis Philipp Matthäus Hahns“ von Richard Breymayer ausgezeichnet.

Der Preis wird abwechselnd an theologische und naturwissenschaftliche Arbeiten vergeben und soll der Förderung der Forschung im Sinne von Philipp Matthäus Hahn dienen. Die Ausschreibung erfolgt durch die Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Vorschläge für ehrungswürdige Arbeiten werden vom dortigen Rektor eingereicht.

Ein Preisgericht, bestehend aus der Oberbürgermeisterin der Stadt Kornwestheim als Vorsitzende, einem Mitglied des Kornwestheimer Gemeinderates, dem Rektor der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und einem Vertreter des evangelischen Oberkirchenrats, entscheidet schließlich über die auszuzeichnende Arbeit.

Darüber hinaus gehören dem Preisgericht bei theologischen Arbeiten der Dekan der Evangelisch-theologischen Fakultät und der Ordinarius für Reformationsgeschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen an. Geht es um die Auszeichnung naturwissenschaftlicher Arbeiten, so nehmen stattdessen der Dekan der Fakultät für Physik und der Direktor des Instituts für angewandte Physik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen am Preisgericht teil.

Die Preisverleihung des Philipp-Matthäus-Hahn-Preises findet stets rund um den Geburtstag von Philipp Matthäus Hahn in Kornwestheim statt. Seit der Preis vergeben wird, wurden zahlreiche herausragende Werke ausgezeichnet.

Philipp Matthäus Hahn (* 25. November 1739; † 2. Mai 1790), bekannt als Pfarrer und Ingenieur, als Gemeindeseelsorger und Verfasser theologischer Schriften, aber auch als Naturwissenschaftler, Mathematiker, Astronom und Erfinder hatte vielfältige Talente.

Er entwickelte astronomische Uhren, Präzisionswaagen und die nach ihm benannte Öhr-Sonnenuhr. Dafür waren teilweise umfangreiche Rechnungen nötig, sodass Philipp Matthäus Hahn eine Rechenmaschine konstruierte und baute, die alle vier Grundrechenarten beherrschte. Sie gilt noch heute als der Ausgangspunkt für die moderne Computertechnik.

Betitelt als „Uhrmacher Gottes“ führte sein Weg ihn von 1770 bis 1781 nach Kornwestheim, wo er eine gut dotierte Pfarrei erhielt. Die theologischen Arbeiten während Hahns Kornwestheimer Amtszeit haben die Entwicklung des schwäbischen Pietismus maßgebend beeinflusst.

Eine PDF-Datei der Preisträgerinnen und Preisträger sowie der Festrednerinnen und Festredner können Sie hier herunterladen.

Im Gedenken an das Schaffen und Wirken von Philipp Matthäus Hahn verleiht die Stadt Kornwestheim auf Beschluss des Gemeinderats die Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille. Damit sollen Persönlichkeiten geehrt werden, die sich um das allgemeine Wohl der Stadt, insbesondere auf kommunalpolitischem, wirtschaftlichem, sozialem und kulturellem Gebiet in besonderer und hervorragender Weise verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde anlässlich des 225. Geburtstags von Philipp Matthäus Hahn am 25. November 1964 ins Leben gerufen.

Die Übergabe der Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille erfolgt stets durch den Oberbürgermeister bzw. die Oberbürgermeisterin der Stadt Kornwestheim in öffentlicher Sitzung des Gemeinderats oder in einer feierlichen Veranstaltung, die rund um den Geburtstag von Philipp Matthäus Hahn stattfindet.

Die Medaille wird in Silber verliehen und zeigt auf der Vorderseite ein Relief ihres Namensgebers mit der Umschrift „Philipp Matthäus Hahn Kornwestheim“. Auf der Rückseite befinden sich eine Prägung mit dem Wappen der Stadt und eine Darstellung des Rathauses mit Wasserturm. Außerdem werden hier der Name und der Verdienst des zu Ehrenden aufgenommen.

Gleichzeitig erhalten die Inhaberinnen und Inhaber der Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille eine Anstecknadel in Gold. Diese zeigt ebenfalls das Relief von Philipp Matthäus Hahn mit der Umschrift „Philipp Matthäus Hahn Kornwestheim“.

Im Jahr 1966 wurde die Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille in Kornwestheim erstmals verliehen. Damals erhielt Marius Faϊsse († 18.01.1996), der ehemalige Bürgermeister der französischen Partnerstadt, die Auszeichnung für sein Engagement zur Initiierung der Partnerschaft zwischen Kornwestheim und Villeneuve-Saint-Georges.

Eine PDF-Datei der Trägerinnen und Träger der Philipp-Matthäus-Hahn-Medaille können Sie hier herunterladen.

Gedenkmünzen „Für besondere sportliche Leistung“ bzw. „Für besondere kulturelle Leistung“. Die höchste Auszeichnung in diesen Bereichen ist die Gedenkmünze in Gold.

Die PDF-Dateien der Trägerinnen und Träger der Gedenkmünzen für besondere Verdienste um den Sport bzw. die Kultur können Sie hier herunterladen.

Diese Auszeichnung wird an jene Persönlichkeiten verliehen, die sich durch soziales und karitatives Wirken in Kornwestheim besonders verdient gemacht haben.

Eine Liste der Geehrten steht Ihnen hier zur Einsicht bereit.

Die Gedenkmünze wird an jene Persönlichkeiten verliehen, die sich durch ihren Einsatz in Kornwestheim oder einer der Partnerstädte um die Städtepartnerschaft besonders verdient gemacht haben.

Eine Liste der geehrten Persönlichkeiten steht Ihnen hier zum Download bereit.

Die Gedenkmünze für gezeigte Zivilcourage wird an jene Persönlichkeiten verliehen, die durch ihren persönlichen Einsatz in Kornwestheim besondere Zivilcourage gezeigt haben.

Ein PDF-Dokument mit den Trägerinnen und Trägern steht hier zur Einsicht bereit.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen