Kontenklärung

Die gesetzliche Rentenversicherung hat für jeden Versicherten ein Versicherungskonto mit einer individuellen Versicherungsnummer zu führen. Es sind darin alle Daten zu speichern, die zur Durchführung der Versicherung und Berechnung von Leistungen erforderlich sind.

Die Rentenversicherung übersendet deshalb regelmäßig einen Versicherungsverlauf mit einer Zusammenstellung der gespeicherten Daten, mit der Aufforderung zu prüfen, ob er vollständig und richtig ist. Die Versicherten sind verpflichtet, bei der Klärung ihres Versicherungskontos mitzuwirken. Bei Unstimmigkeiten haben sie die Sachverhalte anzugeben und die erforderlichen Beweismittel einzureichen (Antrag auf Kontenklärung).

Neben einem Kontenklärungsverfahren von Amts wegen kann eine Kontenklärung auch vom Versicherten selbst beantragt werden.

Ein geklärtes Versicherungskonto ist Voraussetzung für eine zügige und fundierte Auskunft und Berechnung von Leistungen.
Auch wird das nachträgliche Beschaffen von Unterlagen für nicht nachgewiesene rentenrelevante Zeiten mit zunehmender Zeitdauer immer schwieriger, da Aufbewahrungsfristen von Unterlagen, z.B. von Lohnunterlagen, abgelaufen sein können.

Weitergehende Auskünfte zu diesem Thema erhalten Sie von der Abteilung Soziales/Bürgerbüro Senioren.
Sie können dort auch den Antrag auf Kontenklärung stellen.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen