Wie wird eine Rente beantragt?

Die Rentenversicherungsträger sind auf die Meldung des Versicherten, seinen Rentenantrag, angewiesen. Dies gilt für sämtliche Rentenarten der gesetzlichen Rentenversicherung, den Altersrenten, den Renten wegen Erwerbsminderung und den Hinterbliebenenrenten. Es ist zwar richtig, dass die Rentenversicherung die Geburtsdaten ihrer Versicherten kennt, sie kann aber nicht wissen, wann ein Versicherter „ in Rente“ gehen will, er aus gesundheitlichen Gründen eine Rente beantragen muss oder durch den Tod eines Familienangehörigen eine Rentenzahlung notwendig wird.

Grundsätzlich ist für einen Rentenantrag keine besondere Form vorgeschrieben. Wird jedoch lediglich ein formloser Antrag gestellt, erhält der Antragsteller immer die offiziellen Vordrucke zugeschickt. Es werden darin sämtliche Angaben abgefragt, die für eine vollständige Berechnung und Auszahlung der Rente notwendig sind.

Rentenantragsformulare erhalten Sie beim Fachbereich Recht, Sicherheit und Ordnung oder direkt von den Auskunfts- und Beratungsstellten der Deutschen Rentenversicherung. Selbstverständlich können die Vordrucke auch telefonisch bestellt werden. Die Antragsformulare werden durch die Rentenversicherungsträger auch im Internet zur Verfügung gestellt.

Sämtliche Rentenanträge können auch bei der Stadtverwaltung Kornwestheim gestellt werden.
Die Mitarbeiter des Bürgerbüros Senioren sind allen Bürgerinnen und Bürgern, die in Kornwestheim wohnen oder beschäftigt sind, gebührenfrei beim Ausfüllen der Antragsvordrucke behilflich und leiten sie an die zuständigen Stellen weiter. Dort erfahren sie auch, welche Unterlagen für ihren Rentenantrag notwendig sind.

Um Terminvereinbarung wird gebeten!

Für Bürgerinnen und Bürger, die in Pattonville wohnen, ist das Bürgeramt in Pattonville zuständig.


Wer ist zur Antragstellung berechtigt?

Im Normalfall werden Sie als Rentenberechtigter Ihren Rentenantrag selbst stellen. Sie können aber auch eine Person Ihres Vertrauens damit beauftragen, für sie den Rentenantrag zu stellen. Die beauftragte Person benötigt eine schriftliche Vollmacht von Ihnen, die Sie zu der Rentenantragstellung berechtigt. Dies gilt auch für Ehegatten und Ihre Kinder. Für Kinder unter 15 Jahren und für Personen, die wegen Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheit nicht mehr selbst besorgen können, muss der Rentenantrag von dem gesetzlichen Vertreter (Elternteil, Vormund, Betreuer, Pfleger) gestellt werden.


Wann sollte der Rentenantrag gestellt werden?

Der Zeitpunkt der Rentenantragstellung ist für den Beginn einer Rente von entscheidender Bedeutung.

Für jede Rentenart sind Antragsfristen zu beachten. Für Altersrenten, Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und Erziehungsrenten muss der Antrag innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des Monats, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind, gestellt werden. Bei einer verspäteten Antragstellung beginnen diese Renten mit dem ersten Tag des Antragsmonats. Eine Altersrente sollte etwa 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn beantragt werden, damit ein möglichst nahtloser Übergang vom Arbeitsleben in die Rente erreicht werden kann. Hinterbliebenenrenten werden für längstens 12 Kalendermonate vor dem Monat der Antragstellung nachgezahlt.

Rentenanträge sollten deshalb unverzüglich gestellt werden, sobald die Voraussetzungen für eine Rente erfüllt werden!

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen