HELPTO – HILFSPORTAL FÜR FLÜCHTLINGE & BEDÜRFTIGE

HelpTo ist das erste Hilfe-Portal für Flüchtlinge & Bedürftige. Es bringt engagierte Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Organisationen, Kommunen und Unternehmen mit Flüchtlingen & Bedürftigen zusammen. Auf HelpTo kann sich jeder aktiv in die Flüchtlingshilfe einbringen, egal ob es sich um Sachspenden, ehrenamtliches Engagement oder die Vermittlung von Arbeit oder Wohnungen handelt. Mit wenigen Klicks kann jeder eigene Angebote oder Gesuche einstellen oder auf vorhandene Einträge reagieren. HelpTo ermöglicht einen direkten Kontakt zwischen Helfenden und Hilfesuchenden und bildet eine zentrale Anlaufstelle im Netz.

Die Stadt Kornwestheim ist jetzt Online!

Damit die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird und dabei die Wege möglichst kurz bleiben, steht den Kornwestheimerinnen und Kornwestheimern zusammen mit dem Landkreis Ludwigsburg ein separates Portal zur Verfügung:

http://ludwigsburg.helpto.de/de

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit vor Ort entscheidet oft über die gelungene Teilhabe von Flüchtlingen in die Stadtgesellschaft. Dabei bietet HelpTo eine wichtige zusätzliche Möglichkeit, um Bedürfnisse und Angebote in der Flüchtlingshilfe besser zu koordinieren.

Über HelpTo

Bei HelpTo können die Nutzerinnen und Nutzer in zehn verschiedenen Kategorien Angebote und Gesuche einstellen: Sachspenden, Begleitung und Beratung, Fahrdienste und Transporte, Freizeit, Familie und Kinder, Sprache, Bildung und Wissenschaft, Projekte und Ideen, Arbeit und Wohnen. Diese Hauptkategorien sind noch einmal in weitere Untermenüs aufgefächert.

Ein internes Nachrichtensystem ermöglicht eine geschützte Kommunikation zwischen den Anbietenden und den Interessenten. Außerdem können sich auf dem Portal die örtlichen Unterstützerinitiativen und andere Organisationen vorstellen.

Die Nutzung von HelpTo ist kostenfrei. Erforderlich ist lediglich eine Online-Registrierung mit Benutzername und E-Mail-Adresse.

Träger und Organisator von HelpTo ist der gemeinnützige Verein „Neues Potsdamer Toleranzedikt“. Er wurde 2008 anlässlich einer stadtweiten Diskussion um Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie gegründet. Der Verein beruft sich auf das historische Edikt von Potsdam, auf dessen Grundlage vor 330 Jahren zehntausende verfolgter Hugenotten in der Markbrandenburg aufgenommen wurden und sich dort niederlassen und wirtschaftlich entwickeln konnten.


Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen