Projekte der Bürgerstiftung

Die Bürgerstiftung Kornwestheim hat bereits folgende Institutionen und Projekte gefördert:

Im Jahr 2010

Damit der Friedhofsbesuch nicht zur Strapaze wird, hat das Malteser Hilfswerk e.V. den Friedhofsbesuchsdienst im Mai 2009 ins Leben gerufen. Diese Initiative wurde im März 2010 von der Bürgerstiftung Kornwestheim gefördert. Für viele Senioren ist der Gang zum Friedhof oft schwierig, wenn man nicht mehr gut zu Fuß ist. Drei ehrenamtliche Mitarbeiter holen die Friedhofsbesucher auf Wunsch mit einem Auto, das die Malteser selbst finanziert haben, zu Hause ab und bringen sie direkt bis zur Grabstelle. Von der Gießkanne über die Vase bis zur Hake – die Malteser haben alles an Bord. Auch Zwischenstopps in Blumenläden und Gärtnereien auf dem Weg zum Friedhof sind möglich.

 

Die Jugendfarm ist ein Angebot offener Jugendarbeit für Kinder zwischen sechs und 15 Jahren. Regelmäßig werden Projekte wie z.B. die Aktionswoche der Aktivspielplätze, die Sommerfreizeit und das Herbstfest veranstaltet, an denen weit über 40 Kinder teilnehmen. Da die vorhandenen Räumlichkeiten bei schlechtem Wetter nicht ausreichen, hat die Bürgerstiftung Kornwestheim die Anschaffung eines gebrauchten Zelts (8 x 12 m) unterstützt.

Im Jahr 2011

 

Der Tafelladen bietet sehr preisgünstige, überschüssige Lebensmittel an, die er von Groß- und Einzelhändlern sowie Lebensmittelherstellern gegen ein geringes Entgelt erhält. Das Angebot umfasst Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte, Brot, Teigwaren, Konserven und vieles mehr. Einkaufsberechtigte müssen durch Einkommensbescheide nachweisen, dass sie bedürftig sind. Erst dann erhalten sie einen Ausweis mit Lichtbild, der zum Einkauf für die kommenden sechs Monate berechtigt.

 

Um den Vorschriften des Wirtschaftskontrolldienstes zu genügen, sind zahlreiche Kühlschränke, Einrichtungsgegenstände und ein großes Kühlfahrzeug erforderlich. Die Bürgerstiftung Kornwestheim unterstützte die Anschaffungen mit einer finanziellen Förderung.

 

Die „Kinderfreizeit“ der Sozialdiakonischen Gruppe wird jährlich einmal an vier Tagen in den Einrichtungen angeboten und hat eine Förderung von der Kornwestheimer Bürgerstiftung im Jahr 2011 für dieses Projekt erhalten. Angesprochen sind Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren, deren Familien oft finanziell schlechter (ALG II -Bezug) gestellt und mit unterschiedlichen Problemen (wie beispielsweise alleinerziehend, psychisch oder alkoholkrank) behaftet sind.

Die Kinder lernen aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig zu respektieren. Vor allem aber unterstützt der Ablöseprozess von den Eltern die Kinder beim Selbständigwerden und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Der Förderverein der evangelischen Jugendarbeit finanziert über Spenden, Mitgliedsbeiträge und Einkünfte aus Aktionen eine 50 %-ige Jugendreferentenstelle, durch die die Jugendlichen einen festen Ansprechpartner erhalten. Das Projekt kommt der Betreuung, Gewinnung und Anleitung ehrenamtlicher jugendlicher Mitarbeiter zu Gute. Zudem gibt es verschiedene wöchentliche Freizeitangebote, eine Sommerfreizeit und Schülermentoren Programme. Ziel ist es den Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen, einen Zugang zum christlichen Glauben zu finden und Inhalte zu vermitteln.

 

Im Jahr 2012

Der im März 2011 gegründete Förderverein Kornwestheimer Kunstkiste e.V. hat von der Bürgerstiftung Kornwestheim für seine Projekte eine Zuwendung erhalten. Die Projekte der Kunstkiste sollen der Förderung, Stärkung und Entwicklung der kindlichen Kreativität zur Ausprägung eines bewertungsfreien Selbstbewusstseins dienen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab vier Jahren bis hin zu interessierten Jugendlichen und Erwachsenen. Zudem gibt es spezielle Kurse für Kinder mit besonderer Begabung, Bildungsschwäche, Migrationshintergrund oder Behinderung.

 

Anfang Mai/ Juni wurde das ,,Begegnungscafé’’ auf dem Friedhof eröffnet. Das Café wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben und soll einen Ort des Zusammenkommens für Menschen, ganz unterschiedlicher Art, schaffen. Von Bestattern bis hin zu trauernden Menschen, die oft sehr alleine sind und täglich auf den Friedhof kommen. Im Begegnungscafé wird ihnen die Möglichkeit geboten, Ansprechpartner zu treffen und sich mit anderen Trauernden auszutauschen. Die ökonomische Hospizgruppe trägt und unterstützt dieses Anliegen.

 

Die Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg eröffnete im November 2011 den Diakonieladen in Kornwestheim. Das Angebot umfasst gebrauchte Kleidung, Hausrat und sogar Möbel. Das Geschäft hat zu den üblichen Ladenöffnungszeiten (Dienstag - Samstag) geöffnet und kann ohne Zulassungsbeschränkung von allen Interessenten genutzt werden. Darüber hinaus soll ein Antrags-Café eingerichtet werden, das mit seinem Angebot an die Sozialberatung anknüpft und zum Beispiel bei der Beantragung von Sozialhilfe unterstützt.

 

Im Jahr 2014

Die „Initiative Stolpersteine Kornwestheim“ ist eine Einrichtung, die sich mit der Aufarbeitung der Schicksale von Menschen aus Kornwestheim beschäftigt, die unter dem Regime des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden. Zum Andenken an diese Menschen sind bereits die ersten fünf Stolpersteine am 13. November 2013 verlegt worden. Weitere sollen – mit der finanziellen Unterstützung Dritter – folgen. Die Zuwendung der Bürgerstiftung dient der Initiative zur Deckung der laufenden Kosten, wie Recherche, Porto und Fahrtkosten sowie für die Anfertigung der Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig.

 

Seit mehr als 50 Jahren unterhält der Schullandheim-Verein Kornwestheim e.V. das Schullandheim Vogelhof bei Erbstätten auf der Schwäbischen Alb. Das Heim bietet Platz für zwei bis drei Schulklassen, aber auch Jugendgruppen und Vereine nutzen die Räumlichkeiten und die Freizeitmöglichkeiten in der näheren Umgebung. Durch die Unterstützung der Bürgerstiftung konnte die notwendig gewordene Generalsanierung des Volleyballplatzes des Schullandheims Vogelhof umgesetzt werden.

Die BMX-Abteilung des Skizunft Kornwestheim e.V. ist seit Jahren mit seinen Spitzenfahrern erfolgreich. Sowohl an nationalen als auch an internationalen Wettbewerben nimmt sie regelmäßig teil. Unter anderem als Austragungsort für viele BMX-Läufe der Bundesliga sowie als Olympiastützpunkt Stuttgart muss die Bahn eine Bewertung als sogenannte "A-Bahn" besitzen. Um diese Bewertung auch weiterhin zu erhalten, war ein Umbau der Startrampe erforderlich, den die Bürgerstiftung Kornwestheim Ende des Jahres 2014 bezuschusste.

Im Jahr 2015

Die Jugendfarm Kornwestheim bietet seit vielen Jahren ein abwechslungsreiches, gut besuchtes Betreuungs- und Freizeitangebot. Dies gilt für Kinder aus ganz Kornwestheim im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. Um auch bei wechselhaftem Wetter ein gleichermaßen attraktiver Treffpunkt für die Kinder zu sein, hat die Bürgerstiftung Kornwestheim den Bau eines überdachten Aufenthaltsplatzes unterstützt. Errichtet wurde eine offene Halle mit integriertem Geräteschuppen (ca. 80 m²), sodass nun auch bei Regenwetter ausreichend Platz für eine abwechslungsreiche Beschäftigung geboten ist.

Im Jahr 2016

Die interkommunale Kunstschule Labyrinth der Städte Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg und Kornwestheim (Mitglied bis August 2017) bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein spannendes und vielseitiges Programm in den Bereichen Bildende Kunst, Tanz, Zirkus und Theater. Neben Jahreskursen, Workshops und Ferienprogrammen arbeitet die Kunstschule als Kooperationspartner von Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführende Schulen. Das von der Bürgerstiftung unterstütze Projekt „Raum Expeditionen“ soll Kindern das Thema Architektur vermitteln.

Von April bis Oktober lädt der SV Salamander Kornwestheim e.V. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre an Samstag-Vormittagen zum Tennistraining ein. Neben den Trainingstagen findet jeden Sommer ein Jugendtag mit Programm, gemeinsamem Essen und Jugendmeisterschaften statt. Die Trainer und Jugendbegleiter, die die Teilnehmer zur sportlichen Betätigung motivieren, werden mithilfe der Förderung durch die Bürgerstiftung finanziert.

Neben gemeinnütziger Tätigkeit in Entwicklungsländern und entwicklungspolitischer Bildungsarbeit in Vereinen und Schulen betreibt der Verein Eine Welt Kornwestheim e.V. auch den Weltladen Karibu. Durch den Verkauf fair gehandelter Lebensmittel und Kunsthandwerksprodukten werden nachhaltige und soziale Projekte gefördert. Der Weltladen hat im Jahr 2016 seine neuen Verkaufsräume in der Johannesstraße bezogen und sich erheblich vergrößert. Die Umzugskosten wurden von der Bürgerstiftung bezuschusst.

Der NABU Kornwestheim setzt sich für Natur- und Umweltschutz ein und betreut seit vielen Jahren Nistkästen, die an verschiedenen Standorten in Kornwestheim aufgehängt wurden. In den Nistkästen brüten neben Singvögeln auch vom Aussterben bedrohte Fledermäuse. Die Nistkästen müssen regelmäßig gereinigt, gewartet und bei Bedarf ersetzt werden. Mit der Zuwendung der Bürgerstiftung wurden neue Nistkästen gekauft, die von ehrenamtlichen Helfern des NABU im Stadtgebiet verteilt werden.

Die Freie Waldorfschule Ludwigsburg wird von mehr als 400 Schülerinnen und Schülern besucht, darunter auch Mädchen und Jungen aus Kornwestheim. Der Festsaal der Schule wird für viele Schulveranstaltungen wie Theaterprojekte und Konzerte genutzt. Um einen barrierefreien Zugang zum Festsaal zu ermöglichen, wird nachträglich ein Aufzug eingebaut. Die Bürgerstiftung beteiligte sich an diesem Projekt in Form einer Zuwendung.

Im Jahr 2016 haben die 3. Olympischen Spiele des Ernst-Sigle-Gymnasiums und seinen Partnerschulen stattgefunden. An den sportlichen Wettkämpfen nahmen Schülerinnen und Schüler aus Villeneuve St. Georges, Neufchateau, Eastleigh, Weißenfels, Baza, Kimry und Kornwestheim teil. Als Höhepunkt der Veranstaltung fand zehn Tage vor dem Beginn der Spiele ein Fackellauf von Eastleigh nach Kornwestheim statt, der von Lehrern und Eltern begleitet wurde. Die Bürgerstiftung beteiligte sich an den Buskosten im Zusammenhang mit dem Fackellauf.

Im Jahr 2017

In der Silcherschule fällt zunehmend auf, dass viele Kinder sich grammatikalisch nicht korrekt ausdrücken können und dadurch in Alltagssituationen häufig verunsichert und überfordert sind. Das Projekt „Sprachförderung mit Elementen der Sprecherziehung und Rhetorik“ beinhaltet Zusatzunterricht in Form von zwei Unterrichtsstunden pro Woche für zwei Klassenstufen gemeinsam mit einer Diplom-Sprecherzieherin. Die Honorarkosten wurden durch die Förderung der Bürgerstiftung gedeckt.

Die Jugendgruppe der THW-Jugend Ludwigsburg führt regelmäßig Veranstaltungen im Freien durch, unter anderem auch Zeltlager. Bei schlechtem Wetter können die Tätigkeiten in das Zelt der THW-Jugend verlegt werden, das auch als Übernachtungsmöglichkeit dient. Die Plane des Zeltes ist aufgrund von Witterungsbedingungen nicht mehr brauchbar und muss ersetzt werden. Die Anschaffung einer neuen Plane hat die Bürgerstiftung finanziell unterstützt.

Für den Wettbewerb FIRST-Tech Challenge baute und programmierte ein Team des Königin-Katharina-Stifts einen Roboter, der verschiedene Aufgaben lösen musste. Das Team konnte sich bereits für das Weltfinale in den USA qualifizieren. Der Wettbewerb sollte das Interesse aller Altersklassen an Technik und Naturwissenschaften fördern. Zur Verbreitung des Wettbewerbs und Gewinnung neuer Teilnehmer warb das Team an verschiedenen Schulen und Einrichtungen, unter anderem auch in Kornwestheim. Die Reisekosten zum Weltfinale in die USA wurden von der Bürgerstiftung bezuschusst.

Im Jahr 2018

Der Förderverein Musik in St. Martin e.V. führt gemeinsam mit der katholischen Kirche und weiteren Beteiligten im zweijährigen Turnus ein Musical auf. Die mitwirkenden Kinder erhalten neben der musikalischen und tänzerischen Gestaltung einen Einblick in die Organisation und den Ablauf von Musicals. Am 7. und 8. Juli 2018 wurde das Musical „Kennt ihr Blauland?“, das von der Integration verschiedener Kulturen handelt, im Martinisaal der St. Martinus Kirchengemeinde aufgeführt. Neben der organisatorischen Unterstützung durch Eltern erhält der Verein eine finanzielle Förderung durch die Bürgerstiftung.

Der Förderverein Schienenbus e.V. veranstaltet am 6. Dezember 2018 eine Nikolausfahrt für benachteiligte Kinder und Familien aus Kornwestheim mit dem „Roten Flitzer“ zu einem Zirkus nach Bietigheim. In dem historischen Schienenbus finden bis zu 150 Personen Platz. Auf der Rückfahrt erhalten die Kinder eine gefüllte Weihnachtstüte mit auf den Weg. Die Bürgerstiftung unterstützt das soziale Projekt mit einer finanziellen Zuwendung.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen