Projekte der Bürgerstiftung

Die Bürgerstiftung Kornwestheim hat bereits folgende Institutionen und Projekte gefördert:

Im Jahr 2010

Damit der Friedhofsbesuch nicht zur Strapaze wird, haben das Malteser Hilfswerk e.V. den Friedhofsbesuchdienst im Mai 2009 ins Leben gerufen. Diese Initiative wurde im März 2010 von der Bürgerstiftung Kornwestheim gefördert. Für viele Senioren ist der Gang zum Friedhof oft schwierig, wenn man nicht mehr gut zu Fuß ist. Drei ehrenamtliche Mitarbeiter holen Friedhofsbesucher auf Wunsch mit einem Auto, das die Malteser selbst finanziert haben, zu Hause ab und bringen sie direkt bis zur Grabstelle. Von der Gießkanne über die Vase bis zur Hake – die Malteser haben alles an Bord. Auch Zwischenstopps in Blumenläden und Gärtnereien auf dem Weg zum Friedhof sind möglich

Die Jugendfarm ist ein Angebot offener Jugendarbeit für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Regelmäßig werden Projekte wie z.B. die Aktionswoche der Aktivspielplätze, die Sommerfreizeit und das Herbstfest durchgeführt, an denen weit über 40 Kinder teilnehmen. Da die vorhandenen Räumlichkeiten bei schlechten Wetter nicht ausreichen, hat die Stadt Kornwestheim die Anschaffung eines gebrauchten Zelts (8 x 12 m) unterstützt.

Im Jahr 2011

Das Projekt Tafelladen bietet sehr preisgünstige überschüssige Lebensmittel an, die er von Groß- und Einzelhändlern sowie Lebensmittelherstellern gegen ein geringes Entgelt erhält. Das Angebot umfasst Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte, Brot, Teigwaren, Konserven und vieles mehr. Einkaufsberechtigte müssen durch Einkommensbescheide nachweisen, dass sie bedürftig sind, erst dann erhalten sie einen Ausweis mit Lichtbild, der zum Einkauf der nächsten 6 Monate berechtigt.

Um den Vorschriften des Wirtschaftskontrolldienstes zu genügen sind jede Menge an Kühlschränken, Einrichtungsgegenständen und ein großes Kühlfahrzeug erforderlich. Da nur mit Hilfe eines zinslosen Kredites durch die katholische Kirchengemeinde die Anschaffung des großen Kühlfahrzeuges getätigt wurden konnte, hat der Tafelladen eine Förderung von der Bürgerstiftung Kornwestheim im Jahr 2011 erhalten.

Die „Kinderfreizeit“ der Sozialdiakonischen Gruppe wird jährlich einmal über 4 Tage in den Einrichtungen angeboten und hat eine Förderung von der Kornwestheimer Bürgerstiftung im Jahr 2011 für dieses Projekt erhalten. Angesprochen sind Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, deren Familien oft sehr arm (ALG II – Bezug) sind und mit unterschiedlichen Problemen (wie beispielsweise alleinerziehend, psychisch oder alkoholkrank) behaftet sind.

Die Kinder lernen aufeinander zuzugehen und sich zu respektieren. Vor allem aber unterstützt der Ablöseprozess von den Eltern die Kinder beim Selbständigwerden und stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Der Förderverein der evangelischen Jugendarbeit finanziert über Spenden, Mitgliedsbeiträge und Einkünfte aus Aktionen eine 50 %-ige Jugendreferentenstelle, durch die die Jugendlichen einen festen Ansprechpartner haben. Das Projekt kommt der Betreuung, Gewinnung und Anleitung ehrenamtlicher jugendlicher Mitarbeiter zu gute. Zudem gibt es verschiedene wöchentliche Freizeitangebote, eine Sommerfreizeit und Schülermentoren Programme. Ziel ist es den Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen, einen Zugang zum christlichen Glauben zu finden und Inhalte zu vermitteln.

Im Jahr 2012

Der im März 2011 gegründete Förderverein Kornwestheimer Kunstkiste e.V. hat von der Bürgerstiftung für seine Projekte eine Zuwendung erhalten. Die Projekte der Kunstkiste sollen der Förderung, Stärkung und Entwicklung der kindlichen Kreativität zur Ausprägung eines bewertungsfreien Selbstbewusstseins dienen. An Kinder ab vier Jahren bis hin zu interessierten Jugendlichen und Erwachsenen richtet sich das Angebot. Zudem gibt es spezielle Kurse für Kinder mit besonderer Begabung, Bildungsschwäche, Migrationshintergrund und Behinderung.

Anfang Mai / Juni wurde das Projekt ,,Begegnungscafé’’ auf dem Friedhof eröffnet. Das Café wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben und soll einen Ort des Zusammenkommens für Menschen, ganz unterschiedlicher Art, schaffen. Von Bestattern bis hin zu alten, trauernden Menschen, die oft sehr alleine sind und täglich auf den Friedhof kommen. Im Begegnungscafé soll ihnen die Möglichkeit geboten werden Ansprechpersonen zu treffen. Die ökonomische Hospizgruppe trägt und unterstützt dieses Anliegen.

Die Diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg eröffnete im November 2011 den Diakonieladen in Kornwestheim. Das Angebot umfasst gebrauchte Kleidung, Hausrat und sogar Möbel. Der Laden hat zu den üblichen Ladenöffnungszeiten (Dienstag - Samstag) geöffnet und kann ohne Zulassungsbeschränkung von allen Interessenten genutzt werden. Das Geld dient auch als Starthilfe für das Antrags-Café, in dem Besucher Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, beim Verstehen von Bescheiden und eine Kurzberatung bekommen.

Im Jahr 2014

Die „Initiative Stolpersteine Kornwestheim“ ist eine Einrichtung, die sich mit der Aufarbeitung der Schicksale von Menschen aus Kornwestheim beschäftigt, die unter dem Regime des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet worden sind. Zum Andenken an solche Menschen sind bereits die ersten fünf Stolpersteine am 13. November 2013 verlegt worden. Weitere sollen – mit der finanziellen Unterstützung Dritter – folgen. Die Zuwendung der Bürgerstiftung dient der Initiative zur Deckung der laufenden Kosten, wie Recherche, Porto und Fahrtkosten sowie für die Anfertigung der Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig.

Seit über 50 Jahren unterhält der Schullandheim-Verein der Stadt Kornwestheim das Schullandheim Vogelhof bei Erbstätten auf der Schwäbischen Alb. Das Heim bietet Platz für zwei bis drei Schulklassen, aber auch Jugendgruppen und Vereine nutzen die Räumlichkeiten und die Freizeitmöglichkeiten in der näheren Umgebung. Durch die Unterstützung der Bürgerstiftung konnte die notwendig gewordene Generalsanierung des Volleyballplatzes des Schullandheims Vogelhof umgesetzt werden.

 

 

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen