Museum im Kleihues-Bau unter Denkmalschutz gestellt

Das Museum im Kleihues-Bau ist in die Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg aufgenommen worden. Damit würdigt das Landesamt für Denkmalpflege die „hohe gestalterische Qualität und den sorgfältigen Entwurf des Baus“, der von der Architektur bis ins Ausstattungsdetail gehe, so die Behörde in ihrer Begründung.

„Wir freuen uns, dass der Kleihues-Bau mit der Aufnahme in die Liste der Kulturdenkmale des Landes eine solch hohe Wertschätzung erfährt. Schließlich ist ein Kulturdenkmal Geschichte zum Anfassen“, sagt Oberbürgermeisterin Ursula Keck. „Damit wirkt nicht nur das Museum mit seinen Ausstellungen, sondern auch das Gebäude selbst noch weiter über die Grenzen Kornwestheims hinaus.“ Die Einstufung als Kulturdenkmal sei umso höher zu werten, da es sich beim Museum im Kleihues-Bau um ein für den Denkmalschutz-Status relativ neues Gebäude handelt. „Umso erfreulicher ist es, dass das Landesamt für Denkmalpflege hier auf uns zugekommen ist, um unsere Galerie in die Liste dieser ehrwürdigen Gebäude aufzunehmen“, so die Oberbürgermeisterin weiter.

Das Landesamt für Denkmalpflege sieht im Kleihues-Bau ein „gutes Beispiel für eine Spielart der postmodernen Architektur mit zeittypischer, reicher motivischer Gestaltung und künstlerischer Durchdringung von der Großform bis ins Detail“. Das Gebäude sei charakteristisch für das Werk des Architekten Josef Paul Kleihues und Ausdruck des Wohlstands von Kornwestheim in den 1980er Jahren.

Das Museum im Kleihues-Bau soll am Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017 in einer gemeinsamen Veranstaltung von Landesamt für Denkmalpflege und Stadt als Kulturdenkmal präsentiert werden.

Hintergrund

Das Museum im Kleihues-Bau wurde am 24. November 1989 eröffnet – damals noch als Galerie der Stadt Kornwestheim. Im Jahr 2003 wurde es in Museum im Kleihues-Bau umbenannt. Der Architekt Josef Paul Kleihues hatte sich im Vorfeld mit seinem Entwurf erfolgreich gegen drei Mitbewerber durchsetzen können. Zwischen 2000 und 2003 war das Gebäude an ein Auktionshaus verpachtet. Es wurde 1990 mit dem Hugo-Häring-Preis des Bundes deutscher Architekten in Baden-Württemberg und 1999 mit einer Auszeichnung für beispielhaftes Bauen im Landkreis Ludwigsburg 1989-1999 prämiert.

Zu den weiteren Informationen zum Museum im Kleihues-Bau.

Suchen & Finden

Schnelleinstieg nach Interessen